Sieben Kinder zu viel

Gailhofer Kinder müssen nach Mellendorf

Wedemark (ok). 33 sind einfach zu viel. Die Rede ist von den Kindern, die im nächsten Jahr in die einzügige Grundschule in Hellendorf eingeschult werden wollen. Aber in eine Klasse können höchstens 26 Kinder gehen, und eine Zweizügigkeit ist aus baulichen Gründen nicht möglich. Ergo: Sieben Mädchen und Jungen können nicht in Hellendorf eingeschult werden. Ein Losverfahren kam für die Kommune nicht in Frage, stattdessen sind die Schulbezirksgrenzen so gezogen worden, wie sie vor einigen Jahren schon mal verlaufen sind. Im Klartext heißt das, dass die Gailhofer Kinder, die bislang nach Hellendorf gegangen sind, im nächsten Schuljahr an der Grundschule in Mellendorf eingeschult werden. Die Mellendorfer Schule ist dreizügig. Die neue Regelung gilt zunächst einmal nur für das kommende Schuljahr, da die Zahl der Anmeldungen von Jahr zu Jahr stark variieren kann. So haben sich im aktuellen Schuljahr gerade mal 16 Kinder in der Hellendorfer Grundschule am Steinkreis angemeldet.