Sommerkirche beginnt

„Reise nach Jerusalem und anderswo“

Bissendorf/Resse. Wer war in Ninive? Woher kommt eigentlich der Namen Kapernaum? Und was hat Jericho mit Musik und Posaunen zu tun? Diese Fragen werden in der Som-merkirche der Kirchengemeinden St. Michaelis Bissendorf und Kapernaum Resse vom 19. Juli bis 23. August beantwortet.  „Gerade weil das Reisen in Zeiten von Corona eingeschränkt ist, laden wir zu einer „Reise nach Jerusalem und an andere biblische Orte“ ein. Immer sonn-tags um 11 Uhr feiern wir in diesem Jahr unter freiem Himmel“, beschreibt Pas-torin Wibke Lonkwitz. Endlich kann auch mit den Freiluftgottesdiensten die Orte wie Christophorus oder Scherenbostel wieder eingebunden werden, die durch die Hygienebestimmungen aktuell nicht sinnvoll nutzbar sind.
„Mich freut besonders, dass nun auch wieder unter freiem Himmel gesungen werden darf! “, sagt Elisabeth Wöbse, die mit Ira Wilkens den ersten Gottes-dienst verantwortet.
Ein Team aus Ehrenamtlichen kümmert sich um Bänke, Technik und Gestaltung.
Nach aktuellem Stand wird um eine Mund- Nasen – Bedeckung überall da gebe-ten, wo die Abstände schwer zu beachten sind. Bei schlechterem Wetter wird gebeten einen Regenschirm mitzubringen!
Gestartet wird am 19.7. vor der Christophorus - Kirche in Bissendorf –Wietze mit den Lektorinnen Ira Wilkens und Elisabeth Wöbse und der Reise nach Ninive. Es folgen am 26.7. in Resse Lektorin Ute Alfeis und Pastorin Wibke Lonkwitz. Sie machen sich auf die Reise nach Kapernaum, dem namensgebenden Ort der Kir-chengemeinde. Am 2.8. geht die Reihe unter freiem Himmel neben dem Schüt-zenhaus Scherenbostel (Fuhrenkamp) weiter. Musik werden die Bläsern der Scherenbosteler Familie Thies machen und mit den Posaunen von Jericho zu-gleich das Thema prägen. Weitere Termine sind 9.8. in Kapernaum Resse zu Bethlehem. Am 16.8. an der St. Michaelis Bissendorf lädt Prädikantin Karin Ernst zum Thema Jerusalem ein. Die Reihe endet am 23.8. an der Christophorus – Kirche mit Pastor Thorsten Buck.