Suchaktion mit glücklichem Ausgang

Polizeihund findet vermissten 35-jährigen Langenhagener im Resser Moor

Langenhagen/Resse (awi). Ende gut, alles gut: Seit Donnerstagabend wurde ein 35-jähriger Langenhagen vermisst. Um 15.14 Uhr am Freitag ging die Polizei mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit. Nur eineinhalb Stunden konnte sie bereits Entwarnung geben: Ein Polizeihund hatte den Mann in einem Moorgebiet nahe Resse gefunden. Es ging ihm den Umständen entsprechend gut. Ein Mantrailer hatte gegen 16 Uhr die Spur des Gesuchten im vermuteten Aufenthaltsgebiet – er hatte zuletzt am Donnerstag gegen 17.45 auf beziehungsweise in der Nähe des Sportplatzes an der Osterbergstraße in Resse telefonischen Kontakt mit Angehörigen – aufgenommen und den Vermissten schließlich gefunden. Da eine Eigengefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden Suchmaßnahmen – unter anderem mit Rettungshunden – eingeleitet, die aber zunächst nicht zum Auffinden des Langenhageners führten, teilte die Polizei mit, die in ihrem Suchaufruf angab, dass der 35-Jährige möglicherweise mit einem Fahrrad unterwegs sein könnte. Mit einer detaillierten Beschreibung des Gesuchten und einem Foto ging sie daher an die Medien, fand ihn dann jedoch kurz darauf.