„Urmel“ zu Besuch beim Scorpions Nachwuchs

Überraschung geglückt: Maskottchen Urmel kam zum ESC, um bei den Kleinsten Prüfungsglück zu bescheren. Foto: ESC Wedemark

Die Kleinsten bestehen Prüfung zum „Urmel-Abzeichen“

Kein geringerer als Urmel, seines Zeichens DEB Maskottchen, war heute zu Gast bei den kleinsten Hockeycracks des ESC Wedemark Scorpions in der hus de groot EISARENA.
Die Verwunderung und zugleich Begeisterung der anwesenden Kinder waren deutlich zu spüren. War Urmel etwa einfach so vorbeigekommen oder gab es einen Grund dafür? Es gab ihn, den Grund. Denn Urmel war gekommen, um das offizielle „Urmel-Abzeichen“ abzunehmen. Diese Überraschung war geglückt! Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat kürzlich das „Urmel-Abzeichen“ aus der Taufe gehoben. Ähnlich wie ein „Seepferdchen“, das die ersten Schwimmfertigkeiten bestätigt, soll das Urmel Abzeichen ein Ansporn für die jüngsten Eishockey-Interessierten sein, in einer Prüfung Ihre ersten Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Das Abzeichen ist ein weiterer Baustein in den Bemühungen des DEB, Nachwuchs für den Eishockeysport zu begeistern.
Nachdem sich die erste Aufregung bei den Kids gelegt hatte, ging es sogleich ans Werk und die Kleinsten konnten zeigen, was sie schon alles können:
So musste nun ein kleiner Parcours aus drei Übungen absolviert werden:
1) Slalom ohne Puck, bremsen mit beiden Beinen auf der Lieblingsseite.
2) Slalom mit Puck, bremsen mit Puck mit beiden Beinen auf der Lieblingsseite. 3) Anlauf ab der blauen Linie, Torschuss.
Nachdem alle kleinen Eishockeycracks die Übungen sehr erfolgreich absolviert hatten, übergab Urmel an alle Überraschungstüten vom DEB. Alle Teilnehmer, sowie Trainer, Betreuer und Eltern hatten viel Spaß und waren sichtlich angetan von der kleinen Einlage.
Erstmal geht es für Urmel jetzt zurück nach München. Aber ganz sicher kommt es wieder ins Ice- House zurück...