Vereinsmeisterschaft trotz Corona

Lothar Flachsbarth (links) und Detlef Koch. Foto: Bissn Bouler

Bissn Bouler haben es gerade noch rechtzeitig geschafft

Der Wettergott scheint es gut zu meinen mit den Biss'n Boulern. War das Wetter bei den Bissendorf-Open schon die Sonne mit von der Partie, konnte die wegen der anstehenden Coronamaßnahmen vorgezogene Jahreshauptversammlung unter freien Himmel stattfinden, wenn auch mit weniger Sonne. Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Aussprache zu den Aktivitäten des Berichtszeitraumes. Wenn auch die jährlichen Ligaspiele wegen der Coronapandemie nicht durchgeführt werden konnten, so wurde nochmal die Ausrichtung des Soolidaritätspokals und die Biss'n dorf- Open als Highlights für alle Beteiligten begutachtet. Über die Sommermonate wurde Feierabendboole gespielt. Auch hier wurde unter Wettbewerbsbedingungen gespielt, an deren Ende nach Siegen und Punkten ein Pokal ausgelobt wurde. Eine What's Up Gruppe wurde eingerichtet. Ob außerplanmäßige Spielertreffen, wichtige Nachrichten, sei es Erkrankungen oder andere wichtige Mitteilungen können so schneller und einfacher kommuniziert werden. Ein weiteres Thema war die Platzpflege, die von den Aktiven in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden muss und deshalb nach einen Plan verlangt. Beschlossen wurde mit einer Grußkartenaktion oder persönliche Ansprache aus Krankheitsgründen nichtaktive Mitglieder zu betreuen. Als gute Nachricht gilt die Verlängerung des Pachtvertrages, auch in Hinblick auf den im nächsten Jahr geplanten Wasser und Abwasseranschluss. Der Vorstand konnte einen Mitgliederzuwachs von fünf Personen mitteilen. Damit ist der Plan ein drittes  Ligateam im Jahr 2021 aufzustellen realistisch. Weiterhin soll Werbung für neue Spieler, mit oder ganz ohne Erfahrung, gemacht werden. Die Boole-Sparte des Turnvereins Bissendorf ist nicht nur in sportlicher Hinsicht aktiv, sie ist auch gesellig und gesprächsoffen. Um diese Eigenschaften auch außerhalb der Spielzeiten zu pflegen, soll ein Stammtisch eingerichtet werden, der monatlich stattfinden soll. Wichtiger Tagesordnungspunkt war die Nachwahl des Vorsitzenden und eine:r Beisitzer:in. Ohne Gegenstimme wiedergewählt wurden Kai Zimmer und die Beisitzerin Anne Köppl.
Mit einer halben Stunde Verspätung konnte die Vereinsmeisterschaft gestartet werden. Am Start waren 18 Mitglieder, die drei Runden spielten. Mit mindestens. Zwei Siegen musste man sich mit einem vierten Spiel die Finals qualifizieren. Waren die ersten Spiele noch von einer gewissen Leichtigkeit bestimmt, wuchs die Spannung mit dem vierten Spiel. Mit dem Halbfinale stieg die Spannung, jetzt waren auch die ausgeschiedenen Bouler Zuschauer und begleiteten jeden Wurf, je nachdem, war er gelungen mit Beifall oder im anderen Fall mit Bedauern. Das Team Matthias Kux und Kai Zimmer gegen Ecki Kobbe und Udo Bitterkleit. im Halbfinale war bestimmt durch sicheres Legen von Matthias Kux und treffsicheres Schießen von Kai Zimmer. Am Ende holten sie den Sieg mit 13: 7. Sie trafen im Endspiel auf die zweiten  Halbfinalsieger Detlef Koch und Martin Dickhaeuser. die gegen Peter Asendorf und Dieter Lange mit 13:6 gewannen.Wie die Erfahrung vieler Spielverläufe zeigt, kann das Fortune der Spieler auch mal ausbleiben und sich das Spiel zugunsten des Gegners drehen. So auch hier, die Kugeln wurden nicht mehr so platziert wie im Halbfinale, und die präzisen Treffer von Martin Dickhäuser taten ein Übriges, um ihn und Detlef Koch mit einem 13 : 6 Sieg zur Meisterschaft 2020 der Biss'n Bouler zu verhelfen.