Verkehr und der B-Plan Ortsriede

FDP/Bündnis C stellt Anfrage für Rat am Montag

Wedemark (awi). Die Gruppe FDP-Fraktion/Bündnis C hat für die Ratssitzung am Montag im Schulzentrum Campus W. nach der Verkehrsplanung im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan Ortsriede in Mellendorf gefragt. Im Ausschuss Planen, Bauen und Umweltschutz wurde am 22. Oktober beschlossen, zu empfehlen, den Bebauungsplan „Ortsriede“ in Mellendorf aufzustellen. Der Verwaltungsausschuss hat dann am 2. Dezember den Aufstellungsbeschluss gefasst. Insbesondere im Ausschuss Planen, Bauen und Umweltschutz wurde es als erforderlich angesehen, dass hinsichtlich der Verkehrssituation eine Vorplanung erfolgt. In der „Verkehrstechnischen Untersuchung zur geplanten Wohnbebauung an der Ortsriede in Mellendorf“ aus April 2019 wird unter anderem empfohlen, dass „der Verkehrsablauf nur durch bauliche Maßnahmen im Straßenraum verbessert werden kann, auch wenn die Situation durch die zahlreichen Zufahrten und die versetzten Einmündungen nicht optimal zu lösen sein werde, erinnert FDP-Ratsherr Erik van der Vorm. Der Straßenraum biete jedoch nur begrenzte Möglichkeiten für eine Erweiterung, so dass weitergehende Aussagen erst im Rahmen eines Vorentwurfs getroffen werden könnten. Grundsätzlich seien für einen verbesserten Verkehrsfluss insbesondere Maßnahmen für die Linksabbieger zu empfehlen. Durch eine Fahrbahnaufweitung um etwa zwei Meter könnten Aufstellbereiche für Linksabbieger geschaffen werden, so dass der Geradeausverkehr an wartepflichtigen Autos vorbei fahren könnte. Hier sind neben der Zufahrt zum Lidl-Parkplatz auch die Knotenpunkte mit Schaumburger Straße (K 111) und Eitzer Föhre zu nennen. Eine Inanspruchnahme angrenzender Grundstücke werde sich dabei voraussichtlich nicht vermeiden lassen, so FDP und Bündnis C.