Verkehrsunfall

Bissendorf. Zur Unfallzeit, am Freitag gegen 11.30 Uhr an der Schlager Chaussee/Bahnübergang, fanden Inspektionsarbeiten am Bahnübergang in Bissendorf statt, so dass Verkehrsregelungsmaßnahmen durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn getroffen wurden. In dieser Situation näherte sich eine 19-jährige Fahrzeugführerin aus Garbsen mit ihrem Nissan dem Bahnübergang aus Richtung der L 190 an. Da die am Bahnübergang eingeschaltete Lichtsignalanlage in diesem Moment Gelblicht zeigte, hielt die Fahrzeugführerin ihren Pkw an. Sie wurde daraufhin von einem Bahnmitarbeiter animiert weiterzufahren, obwohl die Lichtsignalanlage inzwischen Rotlicht zeigte. Als die Frau mit ihrem Pkw anfuhr, sperrte ein zweiter Bahnmitarbeiter die Fahrbahn auf der gegenüberliegenden Gleisseite bereits mit einem Seil. Die Fahrzeugführerin musste erneut anhalten und kam unterhalb der geöffneten Halbschranke zum Stehen. Als sich die Halbschranke automatisch schloss, schlug sie von oben auf das Fahrzeugdach. Dadurch wurde Sachschaden am Pkw in Höhe von circa 1.000 Euro verursacht. Wodurch es zu dem Missverständnis zwischen dem Bahnmitarbeiter und der Fahrzeugführerin gekommen ist, konnte bislang nicht ermittelt werden. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit der
Polizeidienststelle in Mellendorf unter der Telefonnummer (0 51 30) 97 70 in Verbindung zu setzen.