Volkszählung startet Mitte Mai

Freiwillige Beauftragte haben ihre Unterlagen bekommen

Wedemark. Ab dem 15. Mai 2022 findet in ganz Deutschland wieder ein Zensus statt, allgemein Volkszählung genannt. Bereits seit dem 01. Mai 2022 melden sich auch in der Wedemark sogenannte Erhebungsbeauftrage zu kurzen Interviews bei Haushalten an. Diese Haushalte sind als Stichproben zufällig ausgewählt und erhalten einen Terminvorschlag sowie einen Informations-Flyer in die Briefkästen. In dieser Woche erhielten die 26 Erhebungsbeauftragten der Wedemark ihre Befragungsunterlagen und werden in den kommenden Wochen in der Gemeinde die 682 ausgewählten Haushalte besuchen und Informationen über etwa 3.000 auskunftspflichtige Personen erfassen. Demnächst werden sie bei Adressen klingeln, Die Freiwilligen bekommen für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung von der Region Hannover. Rund 60.000 Personen werden in der Region Hannover befragt. Die Ausgewählten sind gesetzlich zur Teilnahme an der Haushaltebefragung verpflichtet. Der Zensus ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Durch die Ergebnisse lassen sich zentrale Fragen beantworten, zum Beispiel wo Bildungs- oder Pflegeeinrichtungen benötigt werden, wo Wohnraum fehlt oder wie viele Menschen bald das Rentenalter erreichen. Die Ergebnisse des Zensus 2022 liefern somit wichtige Informationen und Planungsgrundlagen insbesondere für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle wichtigen Informationen zum Zensus in der Region Hannover und zu den Erhebungsbeauftragten sind im Internet unter www.hannover.de/zensus2022 in leichter Sprache, Gebärdensprache und neben Deutsch in 14 weiteren Sprachen zu finden. Fragen auch direkt per Mail an die Region Hannover gerichtet wenden: Region-Hannover@Zensus.Niedersachsen.de. Beim Landesamt für Statistik wurde zum Zensus die Telefon-Hotline (05 11) 89 97 73 35 eingerichtet.