Wedemark spendet für die Ukraine

Seit Donnerstag nehmen Daniel Diedrich (von links), Nicole Wolf und Dorothea Diekmann in der alten Schule in Wennebostel Sachspenden für die Ukraine an. (Foto: Freiwilligenagentur)

Geld und Sachspenden sind möglich

Wennebostel. Ein breites Bündnis sammelt Sachspenden für die Ukraine: dienstags von 9 bis12 Uhr, mittwochs von 11 bis 15 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr an der „Alten Schule“ in Wennebostel, am Rahlfsberg 2.   Ein Krieg mitten in Europa, viele Menschen befinden sich auf der Flucht. Etliche Menschen fragen sich jetzt, was sie tun können. Deshalb kümmert sich ein breites Bündnis aus Miteinander Wedemark, EinzigArtig, DLRG Ortsgruppe Wedemark und der Freiwilligenagentur Wedemark um Sachspenden für Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine. Die Spenden werden an der „Alten Schule“ in Wennebostel gesammelt und an Organisationen in Hannover weitergegeben. Dazu gehört die ukrainische Griechisch-katholische Personalpfarrei St. Wolodymyr in Hannover, die auch Transporte an die ukrainische Grenze organisiert. Es wird darum gebeten zu beachten, welche Art von Sachen benötigt wird. Für Geldspenden, die direkt an UNICEF gehen, hat die Gemeinde Wedemark einen eigenen Link erstellt. Mit dem Geld unterstützt das Kinderhilfswerk direkt Kinder, die durch den Krieg in der Ukraine betroffen sind. „Die Wedemark solidarisiert sich mit den geflüchteten Ukrainern. Ich bin stolz, dass sich so schnell Hilfe organsiert“, bedankt sich Bürgermeister Helge Zychlinski bei allen Engagierten. Benötigt werden insbesondere Windeln, Verbandsmaterial, Medikamente, Wundcremes, Einmalhandschuhe, Pflaster und JOD. Weiterhin alle Arten von Hygieneartikeln, Hunde- und Katzenfutter, Decken, Schlafsäcke und Isomatten. Gerne genommen werden weiterhin auch Batterien, Taschenlampen, Powerbanks und Lebensmittel in Konservendosen. Die Organisatoren weisen ausdrücklich darauf hin, dass Spielzeug und Kleider zum jetzigen Zeitpunkt nicht benötigt werden. Die Ausnahme sind Winterjacken und -mäntel in gutem Zustand. Idealerweise werden die Spenden in beschrifteten Kartons abgegeben. Bei Fragen steht das Team der Freiwilligenagentur Wedemark unter (0 5130) 97 44 511 oder freiwilligenagentur@wedemark.de zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglicht es die Gemeinde Wedemark mit einer eigenen Spendenaktion bei UNICEF direkt für vom Krieg betroffene Kinder in der Ukraine zu spenden unter dem Link: www.wedemark.de/ukraine. „Die Wedemärker sind hilfsbereite, engagierte und großzügige Menschen“, so Bürgermeister Helge Zychlinski und erläutert: „Wir haben uns entschlossen, diesen Spendenlink bei UNICEF zu erstellen. So fließen die notwendigen Gelder direkt an UNICEF und helfen den hunderttausenden Kindern, die durch den Krieg in der Ukraine bedroht sind – ohne Umwege!“