Weihnachtsbäume werden abgeholt

Wedemark. Vom 9. Januar bis zum 17. Februar holt die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) Weihnachtbäume in der Region ab, die anschließend geschreddert und kompostiert werden. Die Weihnachtsbäume müssen am Abholtag bis 7 Uhr morgens an der Gehwegkante der Fahrbahn bereitliegen. Die Bäume dürfen nicht an Abfallcontainern abgelegt werden. Von den Bäumen ist jeglicher Christbaumschmuck, wie Kugeln oder Lametta zu entfernen. Weihnachtsbäume cwerden bis zu einer Länge von 1,50 Meter und einer Stammdicke von maximal 15 Zentimetern abgefahren. Größere Bäume müssen auf dieses Maß gekürzt und gebündelt werden. Kann eine Tour am angegebenen Tag nicht geschafft werden, wird sie am nächsten Tag nachgeholt.
Weihnachtsbäume können außerdem auf den Deponien Burgdorf, Hannover und Kolenfeld, auf den Wertstoffhöfen und bei den Landwirtschaftlichen Grüngutannahmestellen angeliefert werden. Eine separate Abfuhr von sonstigen Grün- und Gartenabfällen kann bei der aha-Hotline (08 00) 9 99 11 99 bestellt werden.
Am 26. Januar sowie am 15. Februar werden die Bäume in den Ortschaften Bennemühlen, Berkhof, Brelingen, Dudenbostel, Elze, Hellendorf, Meitze, Negenborn, Oegenbostel, Rodenbostel und Abbensen abgeholt. In Gailhof, Mellendorf und Wennebostel werden die Bäume am 27. Januar sowie am 16. Februar abgeholt. Und in Bissendorf, Resse, Scherenbostel und Bissendorf-Wietze sollten die Bürger ihre Weihnachtsbäume am 30. Januar oder am 17. Februar bereitlegen.