10 Jahre WedeDent in Bissendorf

Dr. Maren-Andra Koch (links) mit ihrem WedeDent-Team freut sich immer auch über neue Patienten. Foto: B. Stache
 
Dr. Maren-Andra Koch (rechts) und ihre Zahnarztkollegin Aina Kolodziej (angest. ZA). Foto: B. Stache

Dr. Maren-Andra Koch: „Wir verstehen uns als Familienpraxis“

Bissendorf (st). „Wer geht gern zum Zahnarzt? Wir! Jeden Tag! Denn wir haben die beste Chefin der Welt!“ Mit diesen Zeilen auf einem großen Plakat an der Schilling-Kreuzung überraschten die Mitarbeiterinnen der Bissendorfer Zahnarztpraxis WedeDent ihre Chefin, Zahnärztin Dr. Maren-Andra Koch, zum zehnjährigen Praxisjubiläum. „Das war eine wunderbare Überraschung von meinem Team, ein wunderschönes Geschenk“, freute sie sich. „Wir haben damals als fünfköpfiges Team angefangen. Noch heute sind zwei Kolleginnen mit an Bord, die schon zur Praxisgründung von WedeDent am 15. August 2009 dabei waren“ erinnert sich Dr. Maren-Andra Koch. Die erste Woche verbrachte das Team mit dem Auspacken und Einräumen von Instrumenten und Materialien und war dann zehn Tage später bereit, den ersten Patienten zu begrüßen. Dr. Maren-Andra Koch hatte an der Medizinischen Hochschule in Hannover studiert und danach als Zahnärztin in Celle gearbeitet. 2007 ging sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin für zahnmedizinische Behandlungen nach Ecuador und im Juni 2009 nach Israel. Die engagierte Zahnärztin promovierte 2012. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder im Alter von drei bis acht Jahren. Das Ehepaar Koch wohnt in Bissendorf. „Ich bin hier aufgewachsen“, erklärte Dr. Maren-Andra Koch. Heute beschäftigt sie in ihrer Praxis 14 Mitarbeiterinnen. Aina Kolodziej arbeitet als angestellte Zahnärztin bei WedeDent. „Wir bilden mit allen Mitarbeiterinnen ein kollegiales Team“, betonte Praxischefin Dr. Koch. „Vier Kolleginnen sind in der Prophylaxe eingesetzt, dazu kommen zwei ausgelernte Zahnmedizinische Fachangestellte und zwei Auszubildende. Drei Kolleginnen kümmern sich um Verwaltung, Anmeldung und Praxisorganisation, drei weitere sind momentan in Elternzeit und eine externe Kollegin sorgt für die Abrechnung.“ Momentan ist Dr. Koch auf der Suche nach weiterer Verstärkung: „Wir wünschen uns eine ausgebildete ZFA, die Lust auf eine Weiterentwicklung im Bereich Verwaltung und Abrechnung hat.“ Das Wohlergehen seiner Patienten liegt dem WedeDent-Team besonders am Herzen. „Das entspricht unseren Werten und unserem Selbstverständnis. Wir verstehen uns als Familienpraxis. Unser Schwerpunkt liegt auf Vorsorge und Prophylaxe. Jedes Loch im Zahn, das wir verhindern können, ist auch für uns ein Gewinn“ versicherte Dr. Maren-Andra Koch. Die hell und freundlich eingerichtete WedeDent-Praxis verfügt über eine Rezeption, vier Behandlungszimmer, einen Beratungsraum, einen Röntgenraum für digitales Röntgen sowie ein eigenes kleines Labor. „Mit unserem Cerec-Gerät können wir Kronen, Teilkronen und Inlays direkt in einem Termin fertigstellen“, so Dr. Koch. Sie legt großen Wert darauf, dass ihre Patienten frühzeitig den Weg in die Zahnarztpraxis finden, denn gesunde Zähne unterstützen das Wohlergehen des Menschen. „Wir fangen nicht erst bei den Kindern an, sondern einen Schritt davor: Werdende Mütter, bestenfalls sogar Frauen mit Kinderwunsch, sind wichtige Patientinnen. Röntgenbilder werden vor der Schwangerschaft gemacht und auch die Kontrolle ist wichtig, damit in der Schwangerschaft keine Zahnschmerzen entstehen. Während der Schwangerschaft betreuen wir dann vor allem durch weitere Kontrolle und professionelle Zahnreinigung, denn der massive hormonelle Umschwung in dieser Zeit macht sich am Zahnfleisch bemerkbar, es neigt mehr zu Entzündungen und auch das Parodontitisrisiko steigt.“ Zirka 40 Prozent der WedeDent-Patienten sind unter 18 Jahre alt. Kleine Kinder begrüßen die beiden Zahnärztinnen gerne ab dem ersten Zahn in der Praxis – nicht um den Zahn anzusehen, sondern um den Eltern Tipps für die Pflege zu geben. „Wir sehen die Kinder dann gern halbjährlich, um die Gebissentwicklung zu überprüfen, die Eltern immer wieder aufzuklären und die Kleinen an uns und die Praxis zu gewöhnen“, erläuterte Dr. Maren-Andra Koch. Aber auch bei Erwachsenen ist es ihr erklärtes Ziel, die Zähne gesund zu halten. „Dafür arbeiten wir viel mit Vollkeramik, denn diese ermöglicht uns ein besonders schonendes Vorgehen und den Erhalt von viel Zahnhartsubstanz.“ Und wenn ein oder mehrere Zähne fehlen, gibt es viele Möglichkeiten, die Lücken hochwertig und langfristig zu versorgen. „Wir arbeiten mit drei Laboren in der Region zusammen, die hochästhetische Versorgungen – herausnehmbar und festsitzend – erstellen. Bei Bedarf kommt auch ein Techniker zur Beratung oder Anprobe mit in die Praxis, um die Patientenwünsche zu erfüllen.“ Seit Kurzem bietet WedeDent in seinem Prophylaxeshop auch blue®m Produkte an. Diese nutzen aktivierten Sauerstoff und unterstützen die Parodotalbehandlung optimal. „Damit können wir für viele Indikationen eine gute Alternative zum Antibiotikum in der Parodontaltherapie anbieten“, so Dr. Koch. Die blue®m Produkte tragen dazu bei, den Heilungsprozess bei Mundraumbeschwerden zu verbessern und Erkrankungen des Mundraums vorzubeugen. „Wir freuen uns immer auch über neue Patienten – egal ob groß oder klein“, erklärte Dr. Maren-Andra Koch, die ein starkes Team hinter sich weiß.