100 Kaninchen in der Vereinsschau

Malte Drenkmann (links) hat soeben zwei Häsinnen an Ernst Wehmann verkauft. Foto: B. Stache

Kaninchenzuchtverein F528 Wedemark hat erfolgreiche Züchter

Hellendorf (st). Am Wochenende fand die Vereinsschau des
Kaninchenzuchtvereins F528 Wedemark im Schützenhaus Hellendorf wieder guten Zuspruch. Zur Schau gestellt wurden zirka 100 Kaninchen aus verschiedenen Rassen und Farbenschlägen. Rammler und Häsinnen zeigten sich in den zahlreichen Käfigen von ihrer besten Seite. Zur Vereinsschau 2014 wurden zahlreiche Bewertungen vorgenommen. Malte Drenkmann, 1. Ausstellungsleiter und Schriftführer des Wedemärker Vereins, belegte mit der Rasse Zwergwidder wildfarben den ersten Platz als Vereinsmeister, gefolgt von Friedel Magers mit Englischen Schecken thüringerfarbig-weiß. Mit seinen Zwergwiddern wildfarben stellte Drenkmann auch die beste und zweitbeste Zuchtgruppe sowie die beste Häsin. Für den besten Rammler (Englische Schecken thüringerfarbig-weiß) wurde Magers ausgezeichnet. Mit ihrer Rasse Zwergwidder schwarz erhielt die Zuchtgemeinschaft Strecker/Plate das Prädikat 1. Jugendmeister, Celine Mennerich belegte Platz zwei mit der Rasse Perlfeh. Die junge Züchterin stellte mit derselben Rasse auch die beste Häsin und die beste Zuchtgruppe. Für Strecker/Plate gab es noch die Bewertung bester Rammler (Zwergwidder schwarz). Erfolgreich war der Ausstellungsbesuch auch für Ernst Wehmann. Der Züchter aus Gifhorn kaufte zwei Häsinnen Zwergwidder wildfarben – darunter die beste Häsin der Ausstellung von Malte Drenkmann. Die Mitglieder des Kaninchenzuchtverein F528 Wedemark standen den Besuchern der Vereinsschau für Fragen rund um das Kaninchen mit fachkundigem Rat zur Verfügung. „Wir haben für Interessierte immer offene Türen und Ohren. Wer sich für die Kaninchenzucht interessiert, kann sich gerne mit mir unter Telefon 01 62-1 97 05 05 in Verbindung setzen“, bietet Malte Drenkmann an. Im Internet ist sein Verein ebenfalls präsent unter www.kaninchenzuchtverein-f528-wedemark.de.tl.