„125 Jahre Dampf, Diesel, Strom“

Letzte Handgriffe vor der Ausstellungseröffnung: Reiner Linnemüller (links) und Peter Schulze bringen Originalexponate vom Bissendorfer Bahnhof an. Foto: A. Lange

Ausstellungseröffnung im Richard-Brandt-Heimatmuseum

Bissendorf. Das Richard-Brandt-Heimatmuseum Wedemark in Bissendorf bereitet zurzeit eine Sonderausstellung „125 Jahre Dampf, Diesel, Strom – die Eisenbahn in der Wedemark hat Jubiläum“ vor.
Für die diesjährige Sonderausstellung während des Sommers und Herbstes hat das Richard-Brandt-Heimatmuseum ein Thema aufgegriffen, das für die ganze Wedemark seit mehr als einem Jahrhundert von Bedeutung ist. Am 25. August 1890 fuhr der erste Personenzug nach einem Fahrplan die Strecke von Hannover nach Visselhövede – über die drei Wedemärker Bahnhöfe Bissendorf, Mellendorf und Bennemühlen. Hierdurch rückten diese Orte nahe an die Großstadt Hannover heran, auch wenn damals die Fahrt von Mellendorf nach Hannover Hauptbahnhof noch eine Stunde und zwei Minuten dauerte. Aber auch die neue Form des Güterverkehrs auf der Schiene hatte Auswirkungen auf die ländliche Wirtschaft. Die Versorgung mit Saatgut und Dünger und die Versendung von produzierten landwirtschaftlichen und gewerblichen Gütern wurde schneller und auch sehr verlässlich.
Großen Erfolg brachte der Aufruf an die Bürger, Leihgaben für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen: 22 Personen haben sich gemeldet und Leihgaben unterschiedlichster Art angeboten – vom historischen Eisenbahnpuffer eines Reisezugwagens der 3. und 4. Klasse über eine Uniform bis zur verblombten Geldtasche. Die Angebote kamen nicht nur aus der Wedemark, sondern auch aus Lehrte, Schwarmstedt, Lindwedel, Celle, Großburgwedel und Langenhagen.
Besonders hervorgehoben werden sollten vor allem der Bau eines Dioramas der Gleisanlagen des Bissendorfer Bahnhofs nach historischen Plänen durch den Bissendorfer Eisenbahfan Freidrich Thümler und die Überlassung der „Erinnerungen an den Mellendorfer Bahnhof“ durch den ehemaligen Postbeamten Siegfried Bertram, Mellendorf.
Die Ausstellung wird am Sonntag, 26. April, um 14 Uhr eröffnet und läuft bis zum 1. November.
Einen passenden Vortrag zum Thema der Ausstellung wird Joachim Vogler aus Langenhagen am Montag, 18. Mai, um 19.30 Uhr in der Gemeindebibliothek, Ausleihstelle Bissendorf halten. Die Öffnungszeiten sind sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr, während des Bissendorfer Ökomarktes am 10. Mai schon ab 11 Uhr. Zusätzliche Öffnungen und Führungen auf Anfrage unter Telefon (0 51 30) 79 03 96. Weitere Hinweise unter www.wedemark.de.