125 Jahre Männergesangverein Brelingen von 1888

Vereinsvorsitzender Heinz-Georg Runge bei der Begrüßung zum 125-jährigen Jubiläum des Männergesangvereins Brelingen. Foto: B. Stache
 
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Elze unter Leitung von Günther Rudolph (links) unterhält beim Platzkonzert. Foto: B. Stache

Festliches Wochenende mit vielen Gästen und 14 Gastchören gefeiert

Brelingen (st). In der informativen und in Vereinsfarben gehaltenen Festschrift zum 125-jährigen Jubiläum des Männergesangvereins Brelingen von 1888 e.V. (MGV) hatte Vereinsvorsitzender Heinz-Georg Runge angekündigt: „Wir feiern in diesem Jahr mit Stolz dieses Jubiläum, wobei wir auf eine bewegte, von Höhen und Tiefen durchzogene Vereinsgeschichte zurückblicken können.“ Am Samstagabend begannen die Feierlichkeiten mit einem Kommers in der mit Grün, Sonnenblumen und Vereinsfahnen dekorierten Brelinger Reithalle. Mit dem Lied „Grüß Gott“ begrüßte der MGV unter Leitung seines Chorleiters Andrej Sitnov die 160 Gäste. Zu Beginn seiner Festansprache hieß Vorsitzender Runge unter anderem die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg, den stellvertretenden Bürgermeister Wilhelm Lucka, Peter Walter als Vorsitzenden des Kreis-Chorverbandes Hannover, Ortsbürgermeisterin Christiana Böttcher, Pastorin Debora Knoblauch, die Gleichstellungsbeauftragte Mona Achterberg sowie die vielen Abordnungen befreundeter Vereine willkommen. Nach einem guten und reichhaltigen Abendessen bewiesen die sangesfreudigen Gastgeber mit den Liedbeiträgen „Die lustigen Tage“ und „So ein Tag“ erneut ihr Können. Heinz-Georg Runge lobte in seiner Ansprache die tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder bei den Vorbereitungen auf das Festwochenende. Lobend erwähnte er auch den Zusammenhalt im Ort und nannte dabei die Unterstützung durch die Brelinger Mitte, die Freiwillige Feuerwehr, die örtlichen Vereine und Organisationen sowie den Ortsrat. Den fördernden Mitgliedern des MGV galt sein besonderer Dank, „denn ohne euch könnten wir uns einen guten Chorleiter nicht leisten“. Runge gab einen kurzen Rückblick auf die 125-jährige Vereinsgeschichte, die 1888 nach der Ernte ihren Anfang nahm: „Sechs Männer setzen sich in der `guten Stube`des Abbauern Heinrich Backhaus zusammen mit der Absicht, einen Männergesangverein zu gründen“, heißt es hierzu in der Festschrift. Es folgten die Grußworte der Gäste. Gerhard Stoeckl, erster Vorsitzender des Mellendorfer Singkreises e. V., trug seine Grußworte, die sich dem gemeinsamen Hobby Gesang widmeten, in Gedichtform vor. Neben vielen guten Worten und besten Wünschen für die Zukunft erhielt Vorsitzender Runge auch so manches Geschenk für den 105 Mitglieder zählenden MGV, 26 davon aktive Sänger. „Eines kann ich euch versprechen, das 150-jährige mache ich nicht mehr“, gestand er unter fröhlichem Beifall zum Abschluss des „Grußmarathons“, dem sich ein Liedervortrag des MGV Brelingen anschloss sowie ein gemütliches und langes Beisammensein zur Musik von DJ Bäcker. Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Reithalle, an dem zirka 200 Besucher teilnahmen. Pastorin Debora Knoblauch hatte das passende Thema „Lebenslieder – Wer gibt uns den Rhythmus vor?“ gewählt. Der Posaunenchor Brelingen und Mitglieder des MGV sorgten für den musikalischen Rahmen. Zum Platzkonzert spielte gegen Mittag der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Elze unter Leitung von Günther Rudolph auf. Zum besonderen Höhepunkt des Festwochenendes trugen 14 Gastchöre mit ihren Liedervorträgen bei, an denen sich auch der Gastgeber beteiligte. Ein „Heimspiel“ hatte auch der gemischte Chor St. Martini Brelingen unter Leitung von Sabine Kleinau-Michaelis, am Klavier von Hans-Jürgen Weiß begleitet. Am Sonntag hatten zirka 700 Gäste den Weg zu dem musikalischen Leckerbissen in die Brelinger Reithalle gefunden – das große Kuchenbüfett mit Kaffee und Tee tat sein Übriges zum Wohlergehen der Zuhörer. Vorsitzender und Mitglieder des MGV Brelingen werden noch lange Jahre mit Stolz auf dieses gelungene Jubiläumswochenende zurückblicken.