20. Kartoffelfest auf Hof Söder erneut Besuchermagnet

Heimische Kartoffeln und vieles mehr wurden den zahlreichen Besuchern beim 20. Kartoffelfest auf dem Hof Söder in Wennebostel geboten. Foto: B. Stache

Rita Söder wendet sich mit speziellem Dank an alle Wennebosteler

Wennebostel (st). „Ein spezielles Dankeschön richte ich an alle Wennebosteler, die uns seit 20 Jahren unterstützen und den Trubel, den eine solche Veranstaltung mit sich bringt, mitmachen“, erklärte Rita Söder am Wochenende anlässlich des 20. Kartoffelfestes. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dieter und der Familie freute sie sich am Sonntag bei schönstem Sonnenschein über die zahlreichen Besucher: „Ich bin überrascht, dass auch im 20. Jahr unser Kartoffelfest wieder so gut angenommen wird. Ich freue mich auch besonders über die vielen Besucher von außerhalb der Wedemark, die den Weg nach Wennebostel gefunden haben.“ Eine kurze Anreise hatten Edda Tiesler und Werner Geißelbrecht aus Meitze: „Wir haben bereits sehr gute Kartoffelpuffer gegessen“, schwärmten beide, während sie am Kuchen- und Tortenbuffet von Sigrid Neitz bedient wurden. „Ich möchte mich bei allen Nachbarn, Freunden, Bekannten und Verwandten für die vielen Kuchen- und Tortenspenden bedanken“, sagte Rita Söder, die in ihren Dank auch Lutz Bähre und Kai Riedel mit einschloss. Das Team „Bähren-Stark“ hatte die Getränkeversorgung sichergestellt, die Fleischerei Riedel aus Langenhagen für das Essen gesorgt. „Seit 20 Jahren arbeiten wir mit ihnen erfolgreich Hand in Hand“, schwärmte Rita Söder. Neben einladenden Essens- und Getränkeständen boten sich den Besuchern zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Am EDEKA-Stand Lüders pries Kai Mies frisches Gemüse an, andere Händler verkauften Honig aus eigener Herstellung und Sebastian Manstein verwöhnte mit seiner Creperie on Tour so manchen Feinschmecker. Die Veranstalter hatten auch an die Kleinsten gedacht, für die ein Kinderkarussell sowie eine Hüpfburg aufgestellt waren. Mit dem Verkauf des Adventskalenders 2013 engagierten sich Ulf-Dietrich König, Präsident des Lions Club Wedemark, und Ehefrau Irmtraud auf dem Kartoffelfest: „Der Erlös geht an Kinder- und Jugendorganisationen ausschließlich in der Wedemark. Der Kalender wird zum Preis von fünf Euro auf dem Bauernmarkt in Bissendorf und im Einzelhandel verkauft“, erklärte der Lions-Präsident. Dass beim 20. Kartoffelfest auf dem Hof in Wennebostel auch mancher Besucher einen Sack heimischer Kartoffeln erstehen konnte, dafür hatten Dieter Söder und seine Familie vorgesorgt: die festkochenden Sorten Anuschka und Cilena sowie die vorwiegend festkochende rote Laura lagen zum Verkauf bereit – stellvertretend für ein großes Sortiment an Kartoffeln, die der Hof Söder vermarktet.