26 Taufen in St.-Martini Brelingen

Pastor Dieter Rudolph-Rodekohr (links) tauft Dominik im Beisein seiner Mutter Marion Kokic (von links), der Paten Stefan Mehnke und Petra Hüter sowie seines Vaters Jens Rauterberg. Foto: B. Stache

Zur Begrüßung: „Dies ist mein geliebter Sohn/meine geliebte Tochter“

Brelingen (st). Zum Tauffest des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, Region Wedemark, war die Brelinger St.-Martini-Kirche am Sonntag bis auf den letzten Platz besetzt. In Anlehnung an einen Bibeltext begrüßte Pastorin Debora Becker 26 Täuflinge – vom Baby bis zum Erwachsenen – sowie deren Angehörige mit den Worten „Dies ist mein geliebter Sohn (Matthäus 3,16). Dies ist meine geliebte Tochter“. Den feierlichen Gottesdienst begleiteten Gabriele Zorn mit ihrem Orgelspiel und der Mittelchor der St.-Martini-Kirchengemeinde unter Leitung von Sabine Kleinau-Michaelis. Die Taufhandlungen wurden an vier Taufbecken vorgenommen. Zur Unterstützung von Debora Becker waren die Pastoren Joachim Schnell (Elze), Dieter Rudolph-Rodekohr (Bissendorf-Wietze) sowie Silke Noormann und Michael Brodermanns (Mellendorf) nach Brelingen gekommen. Gemeinsam führten sie durch den besonderen Taufgottesdienst. In seiner sehr dynamisch vorgetragenen Taufansprache ging es Pastor Dieter Rudolph-Rodekohr unter anderem um die Ermutigung zum Leben. Das gemeinsam gesungene Lied „Fürchte dich nicht“ begleitete der Geistliche auf seiner Gitarre. Nachdem vier Jugendliche das Taufwasser in die vier Taufbecken gegossen hatten, rief die Brelinger Pastorin Becker mit dem sportlich-fröhlichen Kommando „An die Taufbecken, fertig, los“ zunächst die anderen Geistlichen nach vorne. Nacheinander beantworteten die Eltern, die Paten und die älteren Kinder die von Debora Becker gestellten Tauffragen mit „Ja, mit Gottes Hilfe“. Zur Taufe ihres siebeneinhalb Monate alten Sohnes Dominik waren auch Marion Kokic und Jens Rauterberg aus Bissendorf in die St.-Martini-Kirche gekommen. In Anwesenheit der beiden Paten Petra Hüter und Stefan Mehnke aus Hamburg taufte Pastor Dieter Rudolph-Rodekohr den kleinen Jungen. Nach dem Tauffest bot sich allen noch die Gelegenheit, vor der Kirche am „Mittsommertisch“ zusammenzukommen und sich auszutauschen. Im gesamten Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen gab es an diesem Sonntag insgesamt 124 Taufen.