28 Vereine entsenden Majestäten

Kinder- und Jugendkönige des letzten Jahres. Bei der Feier der Kreiskinderkönige im Gasthaus Bludau. Foto: E. Rodenbostel
 
Kreiskinderkönigin Sarah Meissner vom SV Elze und Kreisjugendkönig Alexander Hunger vom SV Krähenwinkel. Foto: E. Rodenbostel

Ehrung der Kinder und Jugendkönige des Kreisschützenverbandes

Wennebostel (er). Der Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen feierte am vergangenen Samstag die Ergebnisse der Kinder, Schüler und Jugendlichen Könige des letzten Jahres im Gasthaus Bludau in Wennebostel. Anwesend waren 150 Schützen mit ihren Betreuern und Unterstützende Vereine des Kreisschützenverbandes. „So viel waren wir noch nie“, freute sich Kreisoberschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper. Grußworte von der Gemeinde wurden von der stellvertretenden Gemeindebürgermeisterin Daniela Mühleis überbracht. Sie betonte die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für den Sport und die Aufrechterhaltung der Tradition. Auch Birgit Gräfenkämper lobte die Arbeit von Kreisjugendleiter Matthias Kreth und seinem Stellvertreter Heiko Ziem. Sie haben mit viel Fleiß und sehr aktiv den Kreiskarder aufgebaut.
Zunächst wurden durch die Kreisjugendleiterin Sabin Jacob-Kreth alle Schützenkönige des vergangenen Jahres, der 28 zum Verband gehörenden Vereine, einzeln aufgerufen und mit Beifall begrüßt. Anschließend begann die Ehrung der Gewinner des Jugendpokalschießens vom 8. September, das unter 42 Teilnehmern ausgetragen wurde. Unterschieden wurden hier die Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr jeweils für Schüler, Jugendliche und Junioren. Dazu wurden die besten Ergebnisse gewertet und die Teilnehmer an den Landesmeisterschaften besonders erwähnt. Im weiteren Verlauf erhielten die besten Mannschaften, die sich frei zusammengestellt haben, eine Auszeichnung für gute Ergebnisse. Beste Schülerin wurde Paula Wildhagen vom SSV Schulenburg und bester Schüler Elisas Meissner vom SV Elze.
Die Platzierungen beim Kreiskinderkönigsschießen waren ein bisschen spannend. Fünf Teilnehmer wurden nach vorn gebetenen. Die amtierenden Kinderkönige wussten nicht, wie sie abgeschnitten haben und so war die Überraschung und die Freude groß, als schließlich nur noch der erste Platz übrig blieb. Bei dieser Disziplin belegte Melina Sophie Bils vom SV Brelingen den dritten Platz. Emilia Koch vom SSV Schulenburg erzielte einen zweiten Platz, der sich vom ersten Platz von Sarah Meissner vom SV Elze nur durch die Ringzahl am Ende unterschied.
Beim Kreisjugendkönigsschießen konnte Finn Gesener vom SV Germania Heitlingen den 3. Platz, mit 252 Teilern belegen, Saskia Hopfenbach vom SV Resse den zweiten mit 77 Teilern und Alexander Hunger vom SV Krähenwinkel den ersten Platz, mit 41 Teilern. Die Plazierungen wurden unter den 35 Startern ausgeschossen. Nur Teilnehmer mit 30 erreichten Ring durften gegeneinander stechen haben 30 Ring geschossen und die Platzierung erfolgte nach erreichtem Teiler.
Der Kreisjugendadlerwurde ebenfalls unter 35 Teilnehmern ausgeschossen, wobei nur dreizehn die 30 Ring ereichten. Der dritte Platz mit 83 Teilern ging an Saskia Hopfenbach, Stephan Fritzen vom SG Langenhagen 08 erreichte den zweiten Platz mit 65 Teilern und Lea Maire Seidel vom SSV Schulenburg gewann dem ersten Platz mit 21 Teilern.
Der Kreisschützenverband Wedemark Langenhagen, der über 3000 Mitglieder hat, erfreut sich gleichbleibender Beliebtheit. Förderung der Konzentration und Kennenlernen von anderen Vereinen gehören vor allem bei den Treffen, die überregional veranstaltet werden, zum Ziel. Ehrenmitglied Heinz Hermann Rathmann und Elke Lieske, die den Schießtermin der „Shooting-Stars“ in jedem Jahr in Godshorn betreut waren begeistert von den engagierten Jugendlichen. Birgit Gräfenkämper ergänzte: „Früher haben wir zusammen auf dem Kreiskönigsball in der Mehrzweckhalle gefeiert. Hier bei Bludau wird für die Kinder und Jugendlichen seit Jahren ein extra Termin angesetzt. Dann ist es zeitlich besser zusammengefasst und zum Abschluß gibt es wie jedes Jahr: Currywurst Pommes.“