34. Erntefest in Negenborn – klein und fein

Die ersten Erntefestteilnehmer beim Gruppenfoto vor dem Haus des Gastgebers. Foto: B. Stache

Fabian Kleinert wird erster Champion beim fröhlichen Erntespiel

Negenborn (st). Dass ein Erntefest auch einmal in kleinem Rahmen gelingen kann und den Teilnehmern große Freude bereitet, haben die Teilnehmer am Samstagabend beim 34. Negenborner Erntefest bewiesen. In den letzten Jahren hatten immer weniger Teilnehmer an dem Fest teilgenommen. Jochen Lange bot daraufhin an, in diesem Jahr zu sich nach Hause einzuladen: „Wenn man die Möglichkeit hat, etwas für die Gemeinschaft tun, dann sollte man das auch tun. Ich habe die Dorfgemeinschaft heute zum Erntefest gerne bei mir zu Gast“, erklärte er. Für den Traditionsverein Negenborn e. V. unterstrich deren 1. Vorsitzender Carsten Kleinert: „Wir wollen als Verein die Dorfgemeinschaft pflegen. Damit sind wir auch auf die Mitarbeit einzelner angewiesen.“ Zirka 40 Negenborner waren der Einladung gefolgt, brachten eigenes Essen für die große gemeinsame Tafel mit und ganz viel gute Laune. Anne Brünjes und Jochen Lange erwiesen sich als perfekte Gastgeber. Während die Dame des Hauses das Buffet arrangierte, hatte Jochen Lange die Gäste auf die „1. Negenborner Herbst Championship 2013“ eingestimmt. Beim Negenborner Herbst-Fünfkampf standen die Disziplinen Nüsse sammeln, Maisernte wiegen, Kartoffeln roden, Kastanien sortieren sowie Wein lesen auf dem Programm. Alle Teilnehmer hatten sichtlich großen Spaß an dem Wettbewerb, den Fabian Kleinert schließlich für sich entscheiden konnte. In fröhlicher Runde genossen die Gäste dann auch das abwechslungsreiche, üppige Buffet. Auch wenn das diesjährige Erntefest „auf kleiner Flamme gekocht wurde“, mangelte es nicht an einem wichtigen Attribut – der Erntekrone. Am Klosterberg in Negenborn thronte ein repräsentatives, mit Sonnenblumen gestaltetes Exemplar auf einem alten Weinfass vor dem Haus der Gastgeber, und über der langen Essenstafel hing eine filigran gebundene Krone aus Getreide. Das kleine und feine Erntefest 2013 hatte mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken am Nachmittag begonnen. Den älteren Mitbürgern war angeboten worden, sie von zu Hause abzuholen. „Dieses Angebot wurde gerne angenommen“, erklärte Brigitte Dalchow. Alle fünf Jahre gibt es in Negenborn traditionell einen Umzug mit selbst gestalteten Erntewagen. „Im nächsten Jahr, zum 35. Erntefest, ist es wieder so weit. Dann soll groß gefeiert werden. Alle Negenborner und Wedemärker sind herzlich eingeladen“, freut sich schon heute Traditionsvereinsvorsitzender Carsten Kleinert.