50 Jahre Christophoruskirche

Die Christophorus-Kirche ist 50 Jahre alt.

Besonderes Geschenk zum Festgottesdienst am Sonnabend

Bissendorf-Wietze. Am Sonnabend, 15. Dezember, feiert die Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze ihr 50-jähriges Bestehen. Der Festgottesdienst beginnt um 14.30 Uhr, die Predigt hält Superintendent Holger Grünjes, für die musikalische Begleitung konnten John Appletree und Band gewonnen werden. Die Gäste erwartet ein kurzweiliger Rückblick auf 50 Jahre Geschichte, ein Dankgottesdienst mit besonderer Musik und die Eröffnung des Weihnachtsmarktes auf dem Hof der Christophoruskirche. „Bissendorf-Wietze braucht eine Kirche. Bissendorf-Wietze braucht einen Ort, an dem die Menschen zusammenkommen.“  Diese Überzeugung stand vor mehr als 50 Jahren am Anfang. Die vielen Bissendorf-Wietzern utopisch erscheinende Idee eines Kirchbaus pflanzte der Bissendorfer Pastor Walter Glindmeier in die Köpfe und Herzen der Gemeinde – und dort schlug sie Wurzeln. 1960 wurde ein Kirchbauverein gegründet und fünf Jahre später konnte auf dem Grundstück am Natelsheideweg der Grundstein gelegt werden. Im Dezember 1968 schließlich wurde die achteckige Kirche, in der kurz vor Fertigstellung noch ein Feuer ausgebrochen war, eingeweiht. Die Christophoruskirche wollte bewusst ein „Kind ihrer Zeit“ sein: Im Mittelpunkt der Waldkirche steht ein Altarrelief mit einer abstrahierten Darstellung des Universums, erst später kam ein kupfernes Kreuz aus der Werkstatt von Peter Greve hinzu. Der Kirchraum ist mit seiner Öffnung hin zum Eingangsbereich angelegt auf Gemeinschaft – ein Aspekt, der in der Christophoruskirche groß geschrieben wird, nicht erst seitdem für den Glockenturm von Wietze-Gemeinschaft, Ortsrat und Kirchengemeinde Feste wie das Jazzfest ins Leben gerufen wurden. „Für uns ist das ein tolles Jahr“, berichtet Henrike Hein vom Christophorusbeirat. „Auch mit 50 Jahren ist diese Kirche kein bisschen leise geworden.“ Erst am Reformationstag konnte der neue Glockenturm mit seiner 270 Kilogramm schweren Bronzeglocke eingeweiht werden. Zum Jubiläum bekommt die Michaeliskirchengemeinde für die Waldkirche an der Wietze nun ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk von der Anja Fichte Stiftung. „Das hat sich ganz spontan aus einem Gespräch ergeben“, freut sich Pastor Thorsten Buck – und verrät vorerst nur eines: „Es ist ein Wunsch, den einige von uns schon seit über einem Jahr mit sich herumtragen.“ Am Sonnabend um 14.33 Uhr wird das Geheimnis gelüftet. Im Anschluss an den Gottesdienst eröffnet der von Ortsrat und Wietze-Gemeinschaft organisierte Weihnachtsmarkt seine Buden und sorgt für Adventsstimmung rund um die Christophoruskirche.