57 Müllsammelstellen gemeldet

Umweltrat des Campus W organisiert Aktion Wedeputz

Mellendorf. Auch wenn die öffentliche Aufmerksamkeit im Moment fast ausschließlich auf die Corona-Pandemie gerichtet ist, besteht weiterhin eine große Dringlichkeit, sich auch für den Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren. Seit dem Februar konnte sich der Umweltrat nicht mehr persönlich treffen und gemeinsam an den verschiedenen Themen von Photovoltaik bis hin zur Begrünung des Campus arbeiten. Um trotzdem aktiv zu werden, haben einige Mitglieder vom Umweltrat vom 24. bis 26. April den „Wedeputz“ organisiert - eine dezentrale Müllsammelaktion, die über soziale Medien zu einer Gemeinschaftsaktivität wurde. Insgesamt 994 Mal wurde die Google Maps-Seite vom Wedeputz während der Aktion aufgerufen. Auf dieser Seite konnten die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen eintragen, in welchen Straßen oder Waldstücken in der Wedemark sie Müll suchen wollen. Insgesamt 57 Müllsammelstellen wurden angemeldet. Um das Müllsammeln dennoch zu einer Gemeinschaftsaktion werden zu lassen, haben die Aktiven Bilder von sich oder dem Müll gemacht und an eine Lehrerin geschickt, die dazu eine große Collage gefertigt hat. Die Collage ist jetzt auf den Webseiten der Schulen zu bewundern. Die Organisatoren der Aktion sind mit dem Ergebnis des Wedeputz sehr zufrieden, auch wenn die genaue Menge des gesammelten Mülls nicht bekannt ist. Einzelne Müllsammler haben von großen Mengen Müll berichtet und es ist gut, dass dieser Müll nun ordnungsgemäß entsorgt ist. Außerdem hat der Wedeputz den Startschuss für den Umweltrat gegeben, jetzt trotz Corona wieder aktiv zu werden. Schon eine Woche nach dem Wedeputz hat daher auch die virtuelle Sitzung des Umweltrates stattgefunden. Die nächste Sitzung des Umweltrates ist am 9. Juni um 15 Uhr geplant – entweder im Campus W oder virtuell.