72-Stunden-Aktion der Landjugend Wedemark

Die Mitglieder der Landjugend bekamen Besuch von Editha Lorberg und Stefan Birkner.
 
Der Bullenstötplatz wird in der 72-Stunden-Aktion wieder hergerichtet.
Wedemark. Die ersten Stunden sind schon verstrichen, Donnerstagabend um 18 Uhr hat der Elzer Ortsbürgermeister Jürgen Benk der Landjugend Wedemark die bis dahin geheime Aufgabe übergeben. Aber auch Jürgen Benk fiel es nicht leicht eine Aufgabe zu finden, die der Landjugend genug Spaß bringen sollte und wo sie auch ihre Kreativität ausleben konnte. Zur Eröffnung waren die Bundestagsabgeordnete Caren Marks und die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg sowie die Mitglieder des Ortsrates Elze/Meitze und der Verein Dorf Bild Elze vertreten. So stand es dann auch fest: Die Aufgabe startet in Elze an der Wasserwerkstraße/Ecke Kuckucksweg.
Rund 3.000 Jugendliche in 98 Ortsgruppen arbeiten an diesem Wochenende in ganz Niedersachsen an ihren Aufgaben. Auch Ann-Christin Sadler konnte am frühen Freitagmorgen bei einem Telefon-Interview in dem Radiosender Hitradio Antenne für die 72-Stunden-Aktion der Landjugend Wedemark ordentlich Werbung machen.
"Mit dem Projekt hat unser Agent Jürgen Benk voll ins Schwarze getroffen, für alle was dabei. Was zum richtig Anpacken für die Jungs aber auch etwas Kreatives für die Mädchen. Die Aufgabe besteht darin den Bullenstötplatz am Ortseingang Elze aus dem Forst Rundshorn kommend neu zu gestalten. Dies ist auch der Gründungsplatz des Sportvereines Blau-Gelb Elze. Bisher war dieser Platz sehr zugewachsen und daher verschafften wir uns am Donnerstagabend erstmal einen Überblick und rissen schon einen Teil der Büsche weg. Schon zu Beginn der Aufgabe fing es an in 20 Köpfen zu rattern, jeder hatte eine Idee die er oder sie auch loswerden wollte. Als der grobe Plan stand, kehrten wir im Gasthaus Goltermann ein und bekamen von Peter und Heike Stein zugleich ein paar Pommes gesponsert."
Doch die Jungs ließen sich nicht beirren und wollten zumindest einen Teil der Büsche noch am selben Abend weghaben, so brachten die restlichen Landjugendmitglieder die Pommes an den Aktionsplatz und arbeiteten noch bis 22 Uhr weiter. Freitagmorgen sind alle mit einem leckeren Frühstück in den Tag gestartet, Brötchen gab es von der Esso-Tankstelle aus Mellendorf und den passenden Aufschnitt sponserte die Firma NP aus Elze. Die Landjugend ist mit Begeisterung dabei. Am Freitagmorgen haben zudem die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg und Stefan Birkner den Fleißigen einen Besuch abgestattet und auch eine Kleinigkeit zur Stärkung dagelassen. Auch der Dachverband, die Niedersächsische Landjugend, unterstützt die Landjugend Wedemark so gut sie kann in Vorbereitung und Durchführung. So waren am Donnerstagabend und am Freitagmorgen Linda Lueddeke vom Landesvorstand und Katharina Bigos als zuständige Bildungsreferentin vor Ort.
Am späten Sonntagnachmittag wird das Ergebnis feierlich präsentiert, um 18 Uhr wird die Übergabe mit Jürgen Benk sattfinden. Die Mitglieder der Landjugend würden sich freuen, wenn ganz viele Wedemärker vorbeikommen, um die Teilnehmer zu unterstützen. Am Wochenende soll richtig was geschafft werden und jeder, der mal rumschaut, um zu helfen oder eine Kleinigkeit vorbeibringt ist gern gesehen.
Die Landjugend Wedemark möchte sich auch hier bereits bei allen Firmen und Vereinen für die Unterstützung bedanken und das sind; Depping, Bauspezi Marks, Borgas, Klippahn, Baumschule Erst Schmidt, Firma Görries, Holztechnik Dirk Hellmann, Autohaus Kahle, Appels Bowlingcenter, Dorfbild Elze, Ortsrat Elze/Meitze, Malermeister Siegfried Behnke, Hemme Milch, Hofladen Hemme, Hofladen Ahlvers, Bombeck Bogentechnik, Andreas Naumann, Supermärkte: NP, Edeka, Famila, Tankstelle Esso. Und noch weitere mehr, die am Wochenende bestimmt dazukommen werden.