75 Jahre SV Lindwedel

Ein Foto aus den Tiefen des Archivs: Fußballer des SV Lindwedel-Hope vor vielen Jahren.
 
Das Motto: Bleib fit – turn mit!

Veranstaltung wird um ein Jahr verschoben

Lindwedel. Das 75-jährige Bestehen des SV Lindwedel-Hope ist ein Grund zum Feiern. Eigentlich! Die aktuelle Lage veranlasste den Vorstand, auf der erweiterten Vorstandssitzung über Skype, die Planungen für die Veranstaltung um ein Jahr zu verschieben. Nach 75 Jahren sind alle Beteiligten so modern, dass sie sich für die ersten organisatorischen Angelegenheiten für die Feier über Skype verständigt haben. Es bringt leider nicht so viel Spaß und spiegelt überhaupt nicht wider, was einen Verein ausmacht. Gemeinsam zusammen wirken. Gerade wenn man Dinge nicht tun kann, merkt man wie sehr sie einem selbst und seinen Mitmenschen fehlen. Das komplette Vereinsleben ist durch die Pandemie zum Stillstand gekommen, und niemand weiß, wie es in den nächsten Monaten weitergeht. Dadurch sind die Planungen zum 75-jährigen Jubiläum nicht ganz einfach durchzuführen. Der SVLH ist als Dorfverein gestartet und ist es bis heute geblieben. Das ist über 75 Jahre ein markantes Merkmal. Eigenständig und geprägt durch die dörfliche Gemeinschaft. Die Mitglieder und Sponsoren sind das Fundament des Vereinslebens. Und gerade diesen muss man in diesen Zeiten ein großes Lob aussprechen. Wo in anderen Vereinen zurzeit die Mitglieder und Sponsoren reihenweise austreten, wird beim SVLH die Gemeinschaft im Verein weiterhin großgeschrieben. Der SVLH ist das Zentrum für sportliche Aktivitäten für Familien und Bürger aus der Gemeinde. Über viele Generationen prägen Familien aus Lindwedel, Hope und Adolfsglück die Geschicke des Vereins. Die Großväter waren Gründungsmitglieder und heute sind die Enkel in vielen Bereichen des Vereins aktiv. Aber der Verein erfreut sich auch an neuen Mitgliedern aus den Neubaugebieten oder zugezogenen Mitbürgern, die auch bis in die Vorstandsebene vertreten sind.
Zum 50-jährigen Jubiläum hatte der Verein 328 Mitglieder. Heute zum 75. verzeichnet er 511 Mitglieder. Darüber freuen sich alle sehr, aber Potential nach oben ist möglich.
Der Sportverein Blau-Weiß Lindwedel-Hope wurde am 15. Februar 1946 gegründet. Für die Dorfbewohner war Fußball bis Kriegsende 1945 ein Fremdwort. Erst durch die Besetzung des Kalischachtes Adolfsglück durch das englische Militär hielt der Fußball Einzug in die Gemeinde. Nach anfänglichen Spielen der englischen Soldaten untereinander wurden neue Wettkampfgegner gesucht. Im Rahmen eines von den Soldaten organisierten Sportfestes wurde auch Fußball gespielt. Die jungen Männer aus Lindwedel, Hope und Adolfsglück erwiesen sich als würdiger Gegner für die geübten Fußballer von der Insel. Ausgestattet mit blauen Hemden und weißen Hosen aus dem englischen Depot fanden weitere Spiele statt. Auf den Geschmack gekommen fand am 15. Februar 1946 die Gründungsversammlung auf dem Festsaal der Gaststätte „Unter den Eichen“ in Hope statt. Durch die zur Verfügung gestellte Sportbekleidung ergab sich der Name Blau-Weiß Lindwedel-Hope. Der erste Fußballplatz war eine Wiese des Bauern Plumhof in Adolfsglück am Oegenbosteler Weg. Der Sportplatz wechselte mehrfach seinen Standort. Von Plumhofs Wiese, zum Platz am Bohrturm, zum Kirchenland mitten in Lindwedel. Der Sportplatz, fast im Ortskern an der Hannoverschen Straße, bringt durch seine Lage neue Zuschauer an die Außenlinie. Die Akzeptanz des Fußballs unter den Bürgern nimmt zu. Der Fußball wird in Lindwedel, Hope und Adolfsglück gesellschaftsfähig. Am 1.April 1956 wird zwischen dem Vorstand des SVLH und dem Landwirt Heinrich Blanke ein Pachtvertrag über das Sportgelände auf der Raakheide geschlossen. Der Sportverein musste jährlich 100 Mark oder den Gegenwert von fünf Zentnern Roggen als Pacht zahlen. Dieses Sportgelände ist heute die Heimat des SVLH.
Natürlich entstanden auch andere Sparten: Tischtennis, Damenfußball, Jugendfußball, Gymnastik, Tennis und Leichtathletik mit Training zum deutschen Sportabzeichen bis zum 50. Jubiläum. Aber auch seitdem ging es weiter mit Aikido, Badminton, Bewegung für Kinder, Fußballfreunde, Freizeitsport und Volleyball. Jede Sparte und der Verein freuen sich über neue Mitglieder.