7,5 Tonner tourt als Galerie durch Europa

Ebeling Logistik unterstützt internationales Foto-Projekt entlang der Donau

Wedemark. So eine Ladung hat dieser Lkw auch noch nicht transportiert: Statt eng gestapelter Handelsware diente ein 7,5-Tonner aus dem Fuhrpark von Ebeling Logistik fünf Wochen lang als Galerie für eine beeindruckende Fotoausstellung.
„Danube Revisited – The Inge Morath Truck Project“ hieß der fotografische Road-Trip entlang der Donau quer durch Mittel- und Osteuropa, der die Arbeit der berühmten Fotografin Inge Morath, die vor und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs das Leben an der Donau dokumentiert hat, wieder aufleben ließ.
Die Innenfläche des Lkw-Aufliegers diente dabei als Galerie. Auf der Außenseite war noch dazu eine Projektionsfläche angebracht, auf der an den einzelnen Haltepunkten nachts zusätzlich bewegte Bilder präsentiert wurden.
Konzipiert und begleitet wurde diese einmalige Wanderausstellung von den neun
Fotografinnen Olivia Arthur, Lurdes R. Basolí, Kathryn Cook, Mimi Chakarova, Jessica Dimmock, Claudia Guadarrama, Claire Martin, Emily Schiffer und Ami Vitale. Sie alle sind ausgezeichnet mit dem angesehenen Inge-Morath-Preis, der jährlich durch die international agierende Agentur Magnum Photos verliehen wird.
Auf der 2.700 km langen Strecke innerhalb von 35 Tagen, durch zehn Länder vom
Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer, wollten sie nicht nur Moraths Werke präsentieren, sondern sich an jeder Station mit einheimischen Fotografinnen austauschen und gemeinsame Projekte starten. Alle zwei Tage wechselten die jungen Künstlerinnen den Standort und machten Halt vor Kulturdenkmälern und auf Marktplätzen, in Hinterhöfen oder Fabrikgeländen und am liebsten direkt an der Donau. Ebeling Logistik unterstützte das Projekt nicht nur durch die kostenlose Bereitstellung des Galerie-Lkws. Die Logistikexperten des Familienunternehmens aus der Wedemark kümmerten sich um alle nötigen Einfahr- und Transportgenehmigungen sowie Versicherungen, damit die Fotokünstlerinnen sich voll und ganz auf die Präsentationen vor Ort konzentrieren konnten.
„Danube Revisited – The Inge Morath Truck Project“ tourte fünf Wochen lang durch Mittel- und Osteuropa. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.danuberevisited.com.