7.500 Behelfsmasken genäht

Die Frauen von der Gruppen Taschentalent im Verein Miteinander, im Vorgrund Lisa Hartmann (links) und Nasira Yamin, präsentieren einen Teil der Masken, die sie für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in Hannover und Wunstorf genäht haben.

Krankenhäuser und Altenheime als Großabnehmer für Taschentalent

Wedemark (awi). Die Näh-Gruppe Taschentalent im Verein Miteinander hat in den letzten Wochen insgesamt 7.500 Behelfsmasken genäht: für Krankenhäuser wie das Clementinen- und das Vincent-Stift in Hannover, Alten- und Pflegeheime und das Landeskrankenhaus in Wunstorf. Der Erlös deckt die Materialkosten und für den Verein ist auch noch etwas übrig geblieben, freut sich Initiatorin Lisa Hartmann. Ihr Dankeschön geht an die fleißigen Näherinnen, die teilweise mehrere hundert Masken pro Tag produziert haben. Möglich war dies nur durch die vielen Materialspenden und eine Kooperation mit Dorothee Lehnen, deren Firma mit ihrer professionellen Zuschnittmaschine unentgeltlich den Zuschnitt der Masken übernommen hat, die dann von den Frauen vom Taschentalent genäht wurden. "Wir haben soviel Material, vor allem Bettwäsche und Tischdecken, gespendet bekommen, dass wir den Aufruf stoppen mussten", berichtet Rainer Martins, Lebensgefährte von Dorothee Lehnen. Den Spendenaufruf wurde dann dahingehend modifiziert, dass dringend Naht- und Gummibänder benötigt wurden, die teilweise im freien Verkauf nur schwer zu bekommen waren. Angefangen habe alles mit einer Anfrage einer Oberärtzin vom Clementinenhaus in der zweiten Märzwoche, berichtet Lisa Hartmann. Hierfür wurden von 15 Frauen in knapp drei Wochen 1.000 Masken genäht. Dann bestellte das Vinzenzkrankenhaus ebenfalls 1.00 Masken. Und so ging es weiter. Alle Näherinnen arbeiteten am Rande ihrer Kapazität. Einige übertrafen sich selbst, wie Nasira Vamin, die alleine 2.000 Masken nähte, betonte Tanja Primke. Die Kostümbildnerin koordinierte zusammen mit Lisa Hartmann das Projekt. Zum Fototermin am Mittwochabend in der Jugendkunstschule sind auch Sofia Tyriakidoz, Kerstin Ost, Susanne Tammen, Anneke Weigand, Jouhyna Rostum und Rouschin Mahamad gekommen. Sie gehören zum Stamm der Taschentalentgruppe, die jetzt beginnt, für das niedersächsische Musik- und Literaturfestival aus dessen alten Bannern Taschen und mehr zu nähen.