A 7: Am Stauende aufgefahren

Schwerverletzter Fahrer bei Lastwagenunfall am Dienstag

Berkhof. Am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr kam es auf der A 7 im Bereich Wedemark, Richtungsfahrbahn Hannover, Höhe Anschlussstelle Berkhof, zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Beteiligten. Der 39-jährige Fahrer eines Transporters aus Osteuropa fuhr am Stauende aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Lkw mit Anhänger auf und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Mann unter Einsatz schweren Geräts.
Nachdem er befreit wurde, kam der Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Die RichtungsfahrbahnHannover musste für die Rettungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Gailhof, Meitze und Mellendorf. Sie waren erst auf die Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Mellendorf und Berk-hof, Fahrtrichtung Norden, alarmiert worden. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam die Rückmeldung, dass die Einsatzstelle sich in Fahrtrichtung Süden in Höhe der Anschlussstelle Berkhof befindet. Aufgrund der vollgesperrten Richtungsfahrbahn konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle über die Abfahrt Berkhof entgegengesetzt der Fahrtrichtung anfahren.
An der Einsatzstelle bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Ein Kleinlaster war auf einen LKW aufgefahren und der Fahrer des Kleinlasters in seinem Fahrzeug eingeklemmt.
Die Feuerwehrkräfte befreiten den Fahrer mit hydraulischem Rettungsgerät und übergaaben ihn zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Neben der Rettung des Fahrers streuten die Einsatzkräfte auslaufende Betriebsstoffe ab. Nach etwa einer dreiviertel Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. Im Einsatz waren 26 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen, berichtete Feuerwehrpressesprecher Benjamin Bohlmann.