Ab Montag „Kauf eins mehr“ für die Tafel

Gazmed Shala (von links) und Mario Lüders freuen sich mit Ingrid Göhmann, Anneke Weigand und Jutta Holtmann über die tolle Ausbeute der Pfandbonaktion für die Langenhagener Tafel. Foto: A. Wiese

EDEKA Lüders übergibt 1.979, 93 Euro Pfandbonserlös an das Tafelteam

Wennebostel (awi). Wenn jeder gibt, was er kann, dann kommt einiges zusammen. Das zeigt auch die jüngste Aktion von EDEKA
Lüders für die Langenhagener Tafel. Die Pfandbonaktion spülte jetzt den namhaften Betrag von 1.979,93 Euro in die Kasse der Tafel. „Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit unseren Kunden der Tafel etwas Gutes tun können. Dass es am Ende fast 2.000 Euro sind, bestätigt unser Engagement vor Ort“, erklärt der selbstständige Kaufmann Mario Lüders. Der jetzt übergebene Betrag setzt sich aus Pfandbons zusammen, die die EDEKA-Kunden bei der Rückgabe von Getränkeflaschen in eine Box einwerfen. Mit dieser Aktion – die auch weiterläuft! – unterstützen die EDEKA-Kunden Initiativen, die sich vor Ort für einen guten Zweck engagieren. Das auf diesem Wege eingesammelte Geld wurde jetzt an die Langenhagener Tafel mit ihrer größten Ausgabestelle in der Wedemark übergeben. Geld-geber sind die Kunden des Wennebosteler Lüders-Marktes. Denn immer mehr Kunden lösen ihre Leergut-Bons nicht selbst ein, sondern spenden den Bon und damit das Pfandgeld. Mit der positiven Rückmeldung der Aktion der letzten Monate möchten Mario Lüders und Jutta Holtmann, Anneke Weigand und Ingrid Göhmann von der Tafel die Kunden motivieren, zugunsten der Tafel so weiterzumachen. Und auch auf andere Weise können die Kunden ab nächste Woche die Tafel unterstützen: Ab 23. Februar bittet die Ortsgruppe Wedemark der Langenhagener Tafel wieder: „Kauf eins mehr.“ Im Eingangsbereich des Marktes werden ab Montag bis einschließlich Sonnabend, 28. Februar Stände der Tafel eingerichtet. Dort können die Kunden direkt nach dem Einkauf ihre Warenspende abgeben. Willkommen sind vorzugsweise haltbare Lebensmittel wie Öl,
Zucker, Mehl und Nudeln. Die Tafel-Einrichtungen sammeln Lebensmittel und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. In der Wedemark gibt es zur Zeit rund 90 Haushalte, die von dieser Unterstützung durch die Tafel profitieren. Einmal in der Woche ist die Abgabestelle an der Lindenstraße geöffnet. Bei den Lebensmitteln handelt es sich in der Regel um Ware, die sich zwar nicht mehr verkaufen lässt, aber selbstverständlich bedenkenlos verzehrt werden kann. Auch EDEKA-Lüders beteiligt sich an dieser Aktion. Die Märkte im Absatzgebiet der EDEKA Minden-Hannover arbeiten flächendeckend mit den Tafel-Einrichtungen zusammen, betont Mario Lüders. Mit der Aktion „Kauf eins mehr“ hofft die Langenhagener Tafel auf zusätzliche Spenden. „Wir finden es wichtig, auch an diejenigen zu denken, die sich kaum etwas leisten können“, so Marktleiter Mario Lüders, der zusammen mit seiner Mannschaft tatkräftige Unterstützung für die Sammelaktion leistet.