Abendgebet von zuhause

Pastorin Wibke Lonkwitz und Pastor Thorsten Buck beim Abendgebet im Turm der Michaelis-Kirche.

Um 18 Uhr rufen die Glocken von St. Michaelis

Bissendorf. Im Turmraum der St. Michaeliskirche leuchtet in diesen Tagen die große Osterkerze. In einer kleinen, mit Sand gefüllten Schale daneben brennen schlanke Kerzen. Diese Gebetskerzen haben Besucher des Turmraumes entzündet. Als sichtbares Zeichen für ein leise gesprochenes Gebet oder für die Verbundenheit mit einem Menschen, den man aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht in die Arme schließen kann. Doch viele, vor allem die Älteren, sollen ja in diesen Tagen den häuslichen Bereich möglichst nicht mehr verlassen. „Gerne entzünden wir eine Kerze für Sie und nehmen ihr Anliegen mit ins Abendgebet“, bieten Pastorin Wibke Lonkwitz und Pastor Thorsten Buck die Dienste der Kirchengemeinde an. „Auch in Krisenzeiten bleiben wir miteinander verbunden.“
Damit reagieren die Verantwortlichen der Kirchengemeinde auf den Ausfall fast aller Gemeindeveranstaltungen, denn auch zu Andachten und Gottesdiensten laden die Kirchengemeinden aktuell nicht mehr ein. Trotzdem feiert das Team der St. Michaeliskirchengemeinde in Bissendorf ein gemeinsames Abendgebet – jeden Tag um 17.55 Uhr läuten die Glocken. Das siebenminütige Gebet wird von Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde gestaltet, die stellvertretend für andere im Turmraum von St. Michaelis stehen und diese kleine Andacht nach einem festen Ablauf feiern. „Es hat mir einfach gut getan, in der vergangenen Woche diesen Ruhepol der Abendandacht zu haben und für andere Menschen zu beten“, beschreibt Thorsten Buck. „Und wir mögen den Gedanken, dass auch jetzt etwas weitergeht, dass nicht alles abgesagt und verschoben wird.“ An einigen Abenden wurde dieses Gebet schon im Internet übertragen – und viele haben einmal kurz reingeschaut oder von zuhause mitgebetet.
Damit auch das möglich ist, sind der Ablauf des Gebetes und ein Film davon im Internet unter www.kirche-bissendorf.de/abendgebet.html zu finden. Hier kann man auch eine Gebetsbitte einreichen. Und wer im Internet nicht so zu Hause ist, der kann im Gemeindebüro (Tel. 8770) anrufen und sein Anliegen für die Kerze schildern – und wer abends von Zuhause mitbeten möchte, kann sich das Faltblatt auch per Post zusenden lassen.
Und so wissen alle, die in den kommenden Tagen die drei Glocken von St. Michaelis am Abend hören, dass in diesem Moment jemand in der Kirche Kerzen entzündet und ein Gebet spricht.