Alternatives Sommerprogramm bei CVJM

Hausleiter des Internationalen Freizeit- und Begegnungszentrums Abbensen, Markus Bertram, in einer der Blockhütten, die nun in den Sommerferien für Familien bereitstehen. 

Doch noch Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Abbensen. Erlebnisreiche Camps und Freizeiten für Kinder und Jugendliche waren wie üblich in der Ferien-zeit im Internationalen Freizeit- und Begegnungszentrum in Abbensen geplant. Eigentlich! Aber dann kam Corona-Krise! Schweren Herzens musste der CVJM Hannover (Christlicher Verein Jun-ger Menschen) für diesen Sommer mit seinem Internationalen Jugendaustausch auch das beliebte Intercamp mit Teilnehmenden aus den USA, Russland, Japan und Spanien absagen. Und auch das 14-tägige Camp für die Acht- bis Zwölfjährigen kann in diesem Jahr nicht stattfinden wie auch nicht die Tagescamps für die Jüngsten im Alter von sechs bis acht Jahren. „Angesichts der Verordnungen des Landes Niedersachsen, den vorliegenden Handlungsempfeh-lungen und dem zentralen Fokus auf das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen sehen wir aber im Ergebnis leider keine Möglichkeit, in diesem Sommer unsere geplanten Camps und Freizeiten durchzuführen,“ so Wolfram Springer, 2. Vorsitzender des Vereins. Dennoch verspricht Springer: „Der CVJM Hannover wird auch in diesem Sommer seinem Anspruch nachkommen, ein qualitativ hochwertiges Angebot für Kinder und Jugendliche aus Hannover und Umgebung bereit zu halten.“ In sehr kurzer Zeit haben die beiden Jugendsekretäre des Vereins, Jan Zimmer und Romea Siebers, zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die eigentlich die Jugendlichen in den Camps betreuen wollten, Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche entwickelt. Wei-tere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des Vereins unter der Telefonnummer 0511 / 36 84 68 – 0.
Urige Blockhütten nun für Familien
Auf dem weitläufigen Gelände in der Wedemark stehen nun sehr kurzfristig die zehn urigen Blockhütten leer. Und auch die geplanten Aufenthalte in den begehrten Hotelzimmern im Haupthaus sind plötzlich verfügbar. Der Hausleiter des Internationalen Freizeit- und Begegnungs-zentrums, Markus Bertram, bietet die frei gewordenen Kapazitäten nun Familien für Ferienauf-enthalte an. Unter dem Motto „Doch noch Sommerurlaub in diesem Jahr!“ richtet sich das Angebot besonders an die Familien, die ihren geplanten Urlaub aufgrund des Corona-Virus absagen mussten. Bis zu zwei Familien dürfen in einer Blockhütte nach der Hygiene-Verordnung Quartier beziehen. Jede Hütte hat einen Sanitärbereich mit zwei Duschen, zwei Toiletten und Waschbe-cken. Die Zwei- und Dreibett-Zimmer im Hotel-Standard verfügen jeweils über einen eigenen Sanitärbereich.
Die Küchenmitarbeiterinnen sorgen für gesundes und schmackhaftes Essen, das in den Speisesälen im Haupthaus oder bei gutem Wetter auf der Terrasse eingenommen wird. Gäste mit Nah-rungsmittelunverträglichkeiten erhalten auf Wunsch veganes, vegetarisches, glutenfreies oder laktosefreies Essen.
Abkühlung im Schwimmbad
Auf dem Gelände laden ein Basketballplatz und ein Volleyballplatz zu sportlichen Betätigungen ein. Abkühlung verspricht der große Pool, und abends kann am Feuerkral ein Lagerfeuer entzündet werden, wenn nicht Waldbrandgefahr herrscht.
Ehrenamtliche Mitarbeitende des CVJM bieten auf dem bewaldeten Gelände und der Umge-bung ein Programm für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie an. Jeden Tag gibt es Angebo-te, die Spaß und Spiel versprechen.
Familien, die kurzfristig noch einen erlebnisreichen Urlaub verbringen möchten, erhalten wei-tere Informationen beim CVJM Freizeit- und Begegnungszentrums unter der Telefonnummer (0 50 72) 2 35.