Anders denken in Corona-Zeiten

Man kann durchaus auch virtuell durch einen Garten wandeln, zum Beispiel in Brelingen durch den der Familie von Kortzfleisch.

Virtueller Blick über den Gartenzaun statt offene Pforte

Brelingen. Eigentlich sollte der Garten von Joachim von Kortzfleisch in Brelingen zur Offenen Pforte wie jedes Jahr für Gartenfreundinnen und Gartenfreunde geöffnet sein. In diesem Jahr ist alles anders und die Gartenbesichtigung findet vorerst nur im Internet statt. Im Blog www.unter-der-eiche.de und bei instagram.com/unter_der_eiche/ erscheint jeden Tag ein neuer Beitrag über die Pflanzen, die im Schatten der 300 Jahre alten Eiche wachsen. Auch über die Geschichte des alten Baumes erfährt man Interessantes. Wer einen schattigen Garten besitzt, findet Hinweise des Landschaftsarchitekten zu den Stauden und Sträuchern, mit denen sich auch im Halbschatten ein schöner Garten gestalten lässt. Außerdem hat die alte Eichen-Dame einen Brief diktiert. Die Autorin Maria Eilers aus Hannover hat aus dem Rauschen der Blätter die Worte herausgehört und diese aufgeschrieben. Voraussichtlich im Oktober wird der Garten wieder für eine Ausstellung zur Eiche und eine Kunstausstellung geöffnet sein.