Angebot an Firmen: Konzepte zur Mitarbeiterbindung entwickeln

Die Arbeitsgruppe Vereinbarkeit von Familie und Beruf lädt ein: Die Mitglieder von links: Hans Jürgen Nissen, Olaf Mussmann, Karen Dreews, Carsten Niemann, Maria Cutrone und Bürgereister Tjark Bartels. Foto: H.-H. Schröder

Lokales Bündnis für Familien lädt zur Kooperationsveranstaltung

Wedemark (hhs). Das Lokale Bündnis für Familien/Wedemark – Vereinbarumg von Familie und Beruf lädt gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum der Gemeinde Wedemark ein zu einer Veranstaltung unter dem Titel „Ihr Profil geht. Das Wissen bleibt?“ Dieses Angebot wendet sich insbesondere an Unternehmen der Gemeinde und findet am Donnerstag, 12. Mai, in Bissendorf auf dem Sennheiser-Standort mit der Proben- und Testbühne im Gewerbegebiet, Auf dem Kesselland 2 in der Zeit von 18 bis 20 Uhr statt.
Es ist die zweite Kooperationsveranstaltung, die die Arbeitsgruppe Vereinbarkeit von Familie und Beruf anbietet. „Ihr Profil geht. Das Wissen bleibt?“, diese Problematik ergebe sich aus dem demografischen Wandel. Arbeitnehmer scheiden aus dem Berufsleben aus und nehmen ihre große Erfahrung und das profunde Wissen mit in den Ruhestand. Und da zeigt sich die Schere weit offen: Junge Arbeitnehmer stehen nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung. Zudem haben sie noch nicht den immensen Erfahrungsschatz der Älteren. Das werde immer wieder als Problem mit Bad Practice Beispielen angegangen, sagt Carsten Niemann, der Wirtschaftsförderer der Gemeinde Wedemark. Helfen könne das aber der mittelständischen Wirtschaft am Standort Wedemark kaum. Er schlug vor, jedes Unternehmen solle selbst die für sich richtigen und passenden Konzepte herausfinden, um vorhandenes Wissen im Betrieb halten zu können, und das mit anderen Betroffenen diskutieren.
Die Arbeitsgruppe Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzt sich zusammen aus dem Unternehmer Olaf Mussmann, Hans-Jürgen Nissen, Personalchef von Sennheiser, der Rechtsanwältin Maria Cutrone, Carsten Niemann von der Gemeinde Wedemark und Karen Drews, CDU Wedemark und stellt sich folgenden Ablauf der Veranstaltung vor: Am 12. Mai um 18 Uhr geht es los. Zunächst wird die Azubi-Band des Unternehmens Sennheiser aufspielen. Drei Titel sind angedacht, dann werden einige Best Practice Beispiele zum Thema vorgestellt, schließlich wollen die Veranstalter über das so genannte „World Cafe“ alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander ins Gespräch bringen. Ein „World Cafe“ ist eine Methode, möglichst viele Personen miteinander kommunizieren zu lassen. Es geht im Wesentlichen darum, viele Betroffene in einem Veränderungsprozess zu Wort kommen zu lassen und es geht von der Voraussetzung aus, dass es kollektives Wissen gibt. Die Teilnehmer sitzen oder stehen gruppenweise an Tischen mit einer weißen Tischdecke. Ein Moderator führt als Gastgeber in das Geschehen ein. Im weiteren Verlauf werden ein oder zwei Fragen an allen Tischen diskutiert, nach einer knappen halben Stunde ist die Gesprächsrunde beendet. Nun setzen sich die Gruppen neu zusammen, gehen an die Tische und werden vom Moderator auf den Gesprächsstand gebracht. Jeder schreibt dabei seine Notizen auf die Tischdecke. Das World Cafe wird mit einer Reflexionsphase abgeschlossen.
Im Anschluss daran wollen die Veranstalter den Feuerkorb anzünden und Würstchen auf den Grill legen. Man hofft allgemein, dass sich dann weitere gute Gespräche entwickeln. Alle Interessenten für diese Veranstaltung sollten sich bis zum Montag kommender Woche anmelden beim Wirtschaftsförderer der Gemeinde Wedemark, Carsten Niemann per Fax unter (0 51 30) 5 81-2 05 oder per Mail Carsten.Niemann@wedemark.de.