Apfelsaft aus selbstgepflückten Äpfeln

Leonie will hoch hinaus.

Jahrgang 13 der KGS Schwarmstedt setzt ein erfolgreiches Projekt fort

Schwarmstedt. Seit einigen Jahren versuchen die Schüler der Wilhelm-Röpke-Schule in Schwarmstedt Projekte für nachhaltiges Handeln durchzuführen. Die Arbeit des Klima-Info-Teams, regionales Essen in der Mensa, Müllsammelaktionen und das Sammeln ausrangierter Handys sind Beispiele dafür. Im letzten Jahr kam eine weitere Idee dazu: die Schüler des 13. Jahrgangs sammelten in ihrer Freizeit in Schwarmstedt und Umgebung Äpfel und ließen diese vom Buchholzer Unternehmen Heidemost zu Apfelsaft verarbeiten. Der Saft wurde dann „unter dem Dach“ des Ehemaligenvereins an Freunde und Bekannte verkauft und der Gewinn kam einem wunderbaren Abiball zugute. Eine rundum gelungene Aktion.
Der jetzige 13. Jahrgang, der bisher besonders durch Einkaufsaktionen für gefährdete Menschen im ersten Corona-Lockdown und durch einen Spendenlauf zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz aufgefallen ist, trat jetzt in die Fußstapfen der Vorgänger und hat inzwischen über 1000 Kilogramm Äpfel gesammelt und daraus ca. 350 Liter Apfelsaft herstellen lassen; wieder war die Firma Heidemost ein zuverlässiger Partner. Die Besonderheit ist, dass man wirklich aus den selbst gesammelten Äpfeln vor den eigenen Augen den Saft mostet und in wiederverwertbaren Big-Boxen verpackt. Nachhaltiger geht es kaum. Transportwege werden auf ein Minimum reduziert und das Anpflanzen weiterer Apfelbäume kommt der Natur, besonders auch den Bienen zugute. So erreichen die jungen Menschen eine kleine Verbesserung ihres persönlichen Klimaabdrucks und haben dabei noch jede Menge Spaß. Der Zusammenhalt im Jahrgang wird gestärkt und die Käuferinnen und Käufer können ein erstklassiges Produkt erwerben. In einer ersten Aktion wurden bereits über 70 Pakete Saft verkauft, weitere Äpfel werden gerade vermostet und das Sammeln geht auch noch weiter, denn die Nachfrage ist groß. Auch dieser Jahrgang ist dem Ehemaligenverein dankbar, der wiederum den rechtlichen, auch steuerrechtlichen Rückhalt bietet.

Foto: Beim Abt-Conrad-Weg lohnt sich das Sammeln ganz besonders. Paul, Leonie und Felicia haben jede Menge Spaß bei der Arbeit.

Foto: Leonie will hoch hinaus.

Foto: Georg wählt die sichere Methode.