Archivgut zugänglich machen

Carz Hummel (von links) arbeitete die Schulchronik von Scherenbostel aus, Pastor i.R. Dr. Jan Olaf Rüttgardt, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft. Weitere Interressierte an Historie: Friedrich Thümler, Reiner Linnemüller, Otto Hemme und Reinhard Tegtmeier Blanck, der nach ausgiebigen Recherchen den Vortrag hielt. Foto: E. Rodenbostel

Historische Arbeitsgemeinschaft fordert Ordnung

Mellendorf (er). Seit mehreren Jahren bemühen sich Interessierte der Historischen Arbeitsgemeinschaft um die Einrichtung eines kommunalen Archives unter fachkundiger Leitung für die Wedemark. „Gesetzlich zugewiesen wurde die Sicherung des Archivguts an die kommunalen Körperschaften bereits 1993. Nun wird es Zeit, dass die Gemeinde Wedemark ihren Aufgaben nachkommt“, betonte der Mellendorfer Pastor i.R. Dr. Jan Olaf Rüttgardt. Es befinden sich im Moment viele Originaldokumente in Haushalten. „Wichtige Unterlagen gehören in ein öffentliches, organisiertes Archiv. Für den privaten Gebrauch können Kopien angefertigt werden“, so Otto Hemme. Er selbst hat Dokumente von seinem Vater, ehemaliger Bürgermeister in Elze, im Keller. Ein eher ungewöhnlicher Ort für die Aufbewahrung öffentlicher Dokumente. Suchen sollten zum Erfolg führen und das setzt eine strukturierte Ablage voraus. Pastor i.R. Dr. Jan Olaf Rüttgardt, der die Gemeinschaft vor etwa 5 Jahren zusammen mit Reiner Linnemüller initiiert hat, veranstaltet mit anderen Interessierten vier Mal jährlich ein Treffen im Gemeindehaus in Mellendorf. Dort werden Themen rund um die Historie erläutert. Am vergangenen Donnerstag ging es um die Zugehörigkeit des Amtshofes Bissendorf über die letzten Jahrhunderte. Grenzen und Abgaben, Gerichtsbarkeit und Dienste wurden erläutert. Das Treffen im Mai wird das Thema: „Messen und Wiegen, Maße und bäuerliche Abgaben – wirtschaftliches Leben des Amtshauses Bissendorf“, haben.