Arvin Humpert ist Leseschulsieger

Sieger und Platzierte des Vorlesewettbewerbs am Gymnasium Mellendorf: Sieger Arvid Humpert (von links), Mats Fricke, Florian Jank, Miguel Mester und die zweitplatzierte Caroline Wendorf. Foto: Gymnasium Mellendorf

Gymnasium Mellendorf trägt Vorlesewettbewerb der Sechstklässler aus

Mellendorf. Fünf Sechstklässler des Gymnasiums Mellendorf – vier Jungen und ein
Mädchen, die allesamt als Klassensieger und -siegerin in ihren
jeweiligen Klassen gekürt wurden – traten im schulinternen Vorlesewettbewerb an. Ihr Publikum waren ausgewählte Schüler aus dem sechsten Jahrgang und eine Jury
bestehend aus der stellvertretenden Schulleiterin Katrin Meinen, Elternvertreterin
Patricia Amerouz, der ehemaligen Deutschlehrerin Annelore Schröder und Tristan Hoppe, dem Vorjahressieger. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen organisiert. Er jährt sich in diesem Jahr zum sechzigsten Mal und zählt
zu den größten Schülerwettbewerben in Deutschland. Die Jury hatte an diesem Freitag keine leichte Aufgabe, aus den vielen guten Vorträgen einen Siegerbeitrag auszuwählen. Bei der Entscheidung für den Gewinner spielten unter anderem die Betonung und das Vermögen, sich in die Personen und Handlung des Buches hineinzuversetzen, eine große
Rolle. Nach ausgiebiger Beratung fiel dann eine knappe Entscheidung.
Schulsieger wurde Arvin Humpert aus der 6D vor Caroline Wendorf aus der
6E. Miguel Mester aus der 6A, Mats Fricke aus der 6B und Florian Jank
aus der 6C teilen sich den dritten Platz.