Atemschutzmasken für Pflegeheime

Willkommene Spende: Christian Renders (r.) übernimmt von Bürgermeister Helge Zychlinski 2000 Atemschutzmasken und verteilt sie in der Gemeinde an medizinisches Personal. Foto: Gemeinde Wedemark

Gemeinde bedankt sich für Sachspenden bei Firmen Dolgner und Geissler Bau

Wedemark. Am Dienstag dieser Woche verteilten Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Atemschutzmasken für das pflegende Personal in Pflegeheimen der Gemeinde. Die Masken sind eine Sachspende der Firma Ralf Dolgner Heizung & Sanitär sowie von Lukas Schustereit bei der Firma Geissler Bau.
„Wir freuen uns sehr, dass wir diese nützliche und wichtige Zuwendung von zwei Unternehmen aus unserer Gemeinde erhalten haben“, machte Bürgermeister Helge Zychlinski am Dienstag dieser Woche deutlich. Diese Masken würden in den Pflegeheimen der Wedemark benötigt, um das Personal und die Bewohnerinnen und Bewohner vor gegenseitiger Ansteckung zu schützen. „Dabei freut es uns umso mehr, dass es sich bei der Spende um Halbmasken der Klasse FFP 2 handelt“, ergänzte Helge Zychlinski. „Das sind also Masken, die über Partikelfilter verfügen und damit einen echten Schutz bieten.“
Die Gemeindeverwaltung steht zusätzlich mit Firmen aus der Wedemark in engem Kontakt, um weitere Masken für sensible Berufe auch aus dem Ausland beschaffen zu können. Dabei sollen insbesondere die medizinischen Berufe in der Wedemark in ihrer lebenswichtigen Arbeit unterstützt werden. „Für uns als Gemeinde ist es selbstverständlich, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um hier zu helfen“, sagte der Bürgermeister. Der Markt sei zwar sehr ausgelastet, es sei aber besonders bemerkenswert, mit welchem Engagement Unternehmen in der Gemeinde das Vorhaben unterstützten. „Ich bin mir sicher, dass wir alsbald weitere Gesichtsmasken lageangepasst dort zur Verfügung stellen können, wo sie am dringendsten gebraucht werden“, blickteHelge Zychlinski zuversichtlich nach vorne.