Auch der Weihnachtsmann wird erwartet

Auch in diesem Jahr sorgt die Feuerwehr in Negenborn für das leibliche Wohl der Weihnachtsmarktbesucher.

Nach der Andacht in der Kapelle öffnen die Stände gegen 15 Uhr

Negenborn (awi). Rund um die Kapelle wird es auch in diesem Jahr am zweiten Adventssonntag einen Weihnachtsmarkt in Negenborn geben. Wie immer ist die Feuerwehr Veranstalter, wird aber vom Schützenverein tatkräftig unterstützt. Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Stände gegen 15 Uhr. Zuvor hält Pastorin Debora Knoblauch um 14.30 Uhr eine Andacht in der Kapelle. Anschließend können die Negenborn ihren Weihnachtsmarkt genießen und würden sich natürlich auch über Gäste aus anderen Ortsteilen der Wedemark freuen. Die Auswahl ist groß: Modeschmuck, Gestecke, Liköre, Körnerkissen, Handytaschen, Holzspielzeug, Honig, Kerzen und vieles mehr gibt es da als Geschenk für die Lieben oder für den eigenen Bedarf zu erstehen. Und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Die Feuerwehr grillt Steaks und Bratwürstchen, der Schützenverein sorgt für Kaffee und Kuchen, die Jugendfeuerwehr für Waffeln und Kinderpunsch. Schmalzkuchen runden das Angebot ab. Gegen 16 Uhr wird der Weihnachtsmann erwartet, der sicherlich wieder viele kleine Überraschungen in seinem Sack hat. Gegen 19 Uhr wird der Weihnachtsmarkt ausklingen. Gespannt sein darf man, ob wie im letzten Jahr Schnee der Kapelle und den Ständen wieder ein weißes Dach zaubern wird. Ausschließen will Georg Kohne als einer der Hauptorganisatoren das nicht. Der Wetterbericht höre sich jedenfalls nicht schlecht an, meint er. Ob Schnee oder nicht – in Negenborn stimmt das Ambiente immer.