Aufruf an alle Sammler

Einige Exponate für die Sammlerausstellung konnte Friedrich Thümler beim Pressegespräch bereits präsentieren. Foto: A. Wiese

Heimatmuseum möchte Schätze präsentieren

Bissendorf (awi). Nach der erfolgreichen Ausstellung „Hobby – Modellbau, Bastler stellen ihre Werke aus“ 2019 wendet sich das Wedemärker Richard-Brandt-Heimatmuseum nun an alle Sammler in der Wedemark und den angrenzenden Gemeinden und Städten, einen Teil ihrer Kollektionen im Rahmen einer Sonderausstellung vom 5. April bis 28. Juni 2020 zu präsentieren.
Diese wunderbare Freizeitbeschäftigung umfasst ein riesiges Spektrum – von Kronkorken über Bierdeckel bis zu Tabakpfeifen, von Fingerhüten über Autovasen bis zu Kaffeekannen. Natürlich müssen die Objekte für die begrenzte Ausstellungsfläche geeignet sein. Das Ausstellungsteam bittet alle Sammler, die bereit sind, dem Museum einige Objekte leihweise zu überlassen, sich bis zum 16. März 2020 zu melden bei Peter Schulze, Telefon (0 51 30) 71 01, Email peter.h.t.schulze@htp-tel.de oder bei Friedrich Thümler, Telefo (0 51 30) 82 72, Email friedrich.thuemler@t-online.de.
Mitglieder des Ausstellungsteams werden sich – nach vorheriger Terminabsprache – sehr gern vor Ort die Objekte ansehen. Mit den Leihgeberinnen und Leihgebern wird dann besprochen, in welchem Umfang die Präsentation erfolgen kann. Durchaus vorstellbar ist, bei entsprechend zahlreichen Angeboten, eine weitere Sonderausstellung zum gleichen Thema durchzuführen. Zum Ausstellungsteam gehören Christane Kreie, Werner Renders, Friedrich Thümler und Peter Schulze als Teamleiter. Präsentiert werden unter anderem Fingerhüte aus der Sammlung von Mo Hampl aus Bissendorf, Kaffeekannen aus der Sammlung von Christina Gutknecht-Wolf aus Mellendorf, Modellautos aus der Sammlung von Helmut Kolwig aus Bissendorf und Streichholzschachteln von einem Sammler, der namentlich ungenannt bleiben möchte.