Ausbildung sichert qualifizierten Nachwuchs

Friseurmeisterin Bianca Freund (Mitte) mit den Lehrlingen von links Rana Meyer, Maren Buschmann (Ausbildung erfolgreich beendet), Rebecca Steinbeck und Ewgenia Schipowalow. Foto: R. Mathes

Friseur Hensmanns bildet seit vielen Jahren aus

Mellendorf (rm). „Über mangelnde Mitarbeiter brauchen wir uns nicht zu beklagen“, so Bianca Freund vom Friseursalon Hensmanns aus Mellendorf. „Qualifizierte Mitarbeiter heute auf dem freien Markt zu finden, ist nicht mehr so einfach. Deshalb bilden wir unsere Fachkräfte selbst aus und haben so die Gewissheit, dass nach unseren Richtlinien gearbeitet wird“. Bei Friseurmeisterin Bianca Freund, die seit 2003 den Salon in Mellendorf leitet, haben bis dato 19 Lehrlinge das Handwerk der Friseuse erworben. Zurzeit erlernen Rana Meyer, Rebecca Steinbeck sowie Ewgenia Schipowalow den „Modeberuf“ der Friseurin. Maren Buschmann hat kürzlich ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wird im Salon weiterarbeiten. „Alles - nur nicht alltäglich“ könnte das Motto des Modeberufs Friseur/in lauten. Denn Friseure sind Typ- und Trendberater, Kreative, Handwerker und Unternehmer in einer Person. Zudem müssen Sie für die Wünsche Ihrer Kunden immer ein offenes Ohr haben. Neben Ausstrahlung und kommunikativer Fähigkeiten brauchen Friseure daher vor allem eine solide Ausbildung und jahrelange Erfahrung. Denn schließlich wollen Menschen durch ihr Äußeres immer auch ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Und genau dies gilt es zu erkennen und kreativ in Szene zu setzen. „Wenn Schulabgänger dieser Trendberuf interessiert, können Sie gern mal ein unverbindliches Gespräch mit mir führen“, so Bianca Freund. Die Lehrzeit beträgt übrigens drei Jahre, die Berufsschule für Wedemärker ist in Burgdorf, die Prüfung wird bei der Handwerkskammer in Hannover abgelegt.