Auszeichnung für Therapiegarten

Die stellvertretende Bürgermeisterin Daniela Mühleis (von links) und Umweltschutzbeauftragter René Rakebrandt gratulierten Corinna Cieslik-Bischof vom Verein Grüne Stunde und Grundstückseigentümer Christian Gudehus zu der verdienten Auszeichnung für den Therapiegarten. Foto: A. Wiese

Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mellendorf (awi). Der Therapiegarten des Vereins Grüne Stunde ist im Rahmen a Sonderwettbewerbes „Soziale Natur – Natur für alle“ als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden. Umweltschutzbeauftragter René Rakebrandt übergab die Urkunde am Sonnabend an Initiatorin Corinna Cieslik-Bischof. Ebenso wie die stellvertretende Bürgermeisterin Daniela Mühleis stellte er die besondere Kombination von sozialer und biologischer Funktion des Projekts heraus. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur und ihre biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Der Therapiegarten ist vor fünf Jahren angelegt worden, um pflegebedürftigen Personen und ihren Angehörigen wieder einen Zugang zum Naturraum zu ermöglichen. Die Gestaltung erfolgte unter gartentherapeutischen Gesichtspunkten, Schwerpunkt Demenz. Die Natur kann mit allen Sinnen erlebt werden. Für die Initiatoren vom Verein Grüne Stunde war es selbstverständlich, auf Grund des Klientels den Garten mit heimischen Pflanzen zu gestalten. Daraus entwickelte sich ein Kleinod nicht nur für die Besucher, sondern auch für zahlreiche Insekten, Kleinsäuger und Vögel. Der Garten hat sich zu einem Ort des Begegnens und Erlebens entwickelt und die Besucher knüpfen neue soziale Kontakte, die der Vereinsamung entgegen wirken. Corinna Cieslik-Bischof bedankte sich bei ihren Vereinsmitgliedern – „das ist ein Gemeinschaftsprojekt, keine Einzelaktion – und ganz besonders bei Landwirt Christian Gudehus und seiner Familie, der dem Verein den ehemaligen Bauerngarten zur Verfügung stellt.