Autohaus Kahle richtet erste Hausmesse für Behindertenmobilität aus

Menschen mit Handicap mobil machen

Hannover, 13. Oktober: Mobilität ist ein hohes Gut und auch für Menschen mit Handicap wie Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte, existieren gute Lösungen. Diese Fahrzeugumbauten zeigt das Autohaus KAHLE als erstes Autohaus in der Region Hannover im Rahmen einer Hausmesse. In Zusammenarbeit mit dem Volkswagenkonzern präsentiert das hannoversche Unternehmen Pkw und Nutzfahrzeuge mit Umbauten, die auf diverse Behinderungen
zugeschnitten sind. Die Messe „Mobil in jeder Lebenslage – automobile Lösungen für Menschen mit Handicap und im Alter“ beginnt am Freitag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr mit einer Abendveranstaltung und läuft am Samstag bzw. Sonntag, 22./23. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Die Hausmesse startet am Freitag Abend mit Fachvorträgen zum Thema „Mobil trotz Handicap“, außerdem zeigen die Dritten der letztjährigen Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltanz, Reiner Kober und Birgit Habben-Kober, eine Kostprobe ihres Könnens.
Während der zwei Messetage am Samstag und am Sonntag demonstrieren die Verkaufsberater des Autohaus Kahle sowie Experten für Umrüstung der REHA Group Automotiv unterschiedliche Umbauten für verschiedene Behinderungen. Dabei präsentiert KAHLE Umbauten für Aktiv- oder Passivfahrer, Rollstuhlladesysteme und andere Lösungen. Als weiterer Messepartner zeigt die Fahrschule Kramer (Paderborn), dass ein Handicap kein Hinderungsgrund beim Erwerb des Führerscheins sein muss. Außerdem stellen im großen
Verkaufsraum und der Dialogannahme des Autohauses Selbsthilfegruppen, Versicherer, Sanitätshäuser und andere Unternehmen aus der Reha-Branche ihre Produkte und Dienstleistungen vor.