Basketball- und Völkerballturnier der Jugendfeuerwehren

Die Mannschaften der Jugendfeuerwehren Gailhof und Wennebostel hatten Spaß beim Völkerballspiel. Foto: B. Stache

180 sportbegeisterte Jugendliche kämpfen um Punkte und Körbe

Mellendorf (st). Am Basketball- und Völkerballturnier der Wedemärker Jugendfeuerwehren am Samstag in der Wedemark-Sporthalle haben 180 Jugendliche aus 14 Ortsjugendfeuerwehren teilgenommen. Zwölf Mannschaften mit je acht Feldspielern der Altersgruppe acht bis 14 Jahre hatten ihren Spaß beim Völkerball spielen, während die 15- bis 18-Jährigen in sieben Mannschaften beim Basketball um Körbe kämpften. „Wir haben in diesem Jahr gemischte Mannschaften gebildet, um allen Kindern die Möglichkeit zu geben, mitzuspielen“, erklärte Hendrik Schliep, Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark. „Die beiden größten gemischten Mannschaften bestehen aus drei Jugendfeuerwehren. Das sind Mellendorf, Gailhof und Dudenbostel sowie Berkhof, Oegenbostel und Bestenbostel.“ Für die Sieger gab es Pokale und Süßigkeiten. „Jede Gruppe erhält einen Preis, gesponsert vom Förderverein Jugendfeuerwehren Wedemark“, so der stellvertretende Gemeindejugendwart Andreas Morcinek. Am Nachmittag fand die Siegerehrung der Jugendfeuerwehr-Mannschaften statt: Erster beim Völkerball wurde Negenborn, Platz zwei ging an Elze 1, Resse wurde Dritter. Brelingen kam auf den vierten Platz, gefolgt von den gemischten Teams Hellendorf/Meitze und Berkhof/Oegenbostel. Siebter wurde Abbensen, es folgten Wennebostel, Gailhof 1, Elze, Gailhof 2 sowie die Mischgruppe der Jugendfeuerwehren aus Abbensen und Mellendorf. Das Basketballturnier gewann die Mannschaft der Jugendfeuerwehr aus Berkhof vor Elze und dem gemischten Team aus Mellendorf/Duden-Rodenbostel/Gailhof. Die folgenden Plätze belegten Hellendorf/Meitze, Abbensen, Negenborn sowie Bissendorf/Scherenbostel. Große Freude auch für Jennifer Hanebuth, die stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwartin: Für ihre langjährige ehrenamtliche Jugendarbeit wurde sie mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Bronze ausgezeichnet.