Baumaschinenerlebnistag in Negenborn

Auch Drohnenvorführungen gab es beim Baumaschinenerlebnistag auf dem Gelände in Negenborn. (Foto: Günter Papenburg Unternehmensgruppe)

Nachwuchskräftegewinnung bei der GP Günter Papenburg AG

Negenborn. Kürzlich fand der 2014 vom VDBUM (Verband der Baubranche- Umwelt und Maschinentechnik) ins Leben gerufene „Baumaschinenerlebnistag“ (BET) statt.
Der BET bringt Unternehmen aus der Baubranche und zukünftige Auszubildende/Studierende zusammen. Es sollen Nachwuchskräfte für die Baubranche angesprochen und begeistert werden. Die jungen Menschen erhalten die Möglichkeit, verschiedene Berufsprofile praxisnah kennenzulernen, um so Anregungen für Ihre Berufswahl zu erhalten.
Seit Beginn nimmt die GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe an dieser Nachwuchs-Aktion teil und hat am 30. September den 8. Baumaschinen-Erlebnistag an den Standorten Halle-Ammendorf und Hannover veranstaltet.
Bei Hannover nutze man den Standort Negenborn in der Wedemark, wo die Jugendlichen in der dortigen Kiesgrube empfangen wurden. So hatten man hier die Möglichkeit Stahl anzufassen und Technologie zu erleben. Das Probesitzen in einem großen, modernen Komatsu-Radlader und in einem LKW waren ebenso Teil des Programms wie die Besichtigung der Werkstatt und der Flug mit einer Vermessungsdrohne. Eine Befahrung der Kiesgrube Negenborn mit Kleinbussen rundete das Programm ab. Weit über 750 zukünftige Auszubildende nahmen an beiden Standorten das Informationsangebot an, welches bei Schülern und Betreuern sehr gut ankam. „Für unsere Schüler sowie uns Lehrer war dieser Tag eine Bereicherung und wir haben neben einer Menge Einblicke in die unterschiedlichen Berufe auch viel Spaß gehabt. Ein Teil unserer Schüler war so beeindruckt, dass sie gesagt haben "den Beruf möchte ich lernen"! Das ist der schönste Erfolg für uns und selbstverständlich auch für Sie. Denn ohne Betriebe, die sich für unsere Schüler in dieser Form öffnen, hätten viele Jugendliche kaum die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln, auch und gerade vor dem Hintergrund der Coronapandemie“, so Merle Haußmann-Nikolaus von der Kopernikus-Schule Garbsen. Die Firma Papenburg wird für alle interessierten Jugendlichen auch im nächsten Jahr wieder ihre Tore öffnen, denn der Mehrwert liegt auf beiden Seiten.