Bauvorschrift für Dorfkern geplant

Susanne Brakelmann und Reiner Fischer setzen sich für den Erhalt des Ortsbildes ein. (Foto: G. Gosewisch)

Aufruf zur Teilnahme an Ortsratssitzung

Bissendorf (gg). Was kommt, wenn alte Hofstellen abgerissen werden? Was kommt, wenn Freiflächen bebaut werden oder wenn ganz allgemein modernisiert wird? Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann möchte dies nicht ungewiss lassen. Fraktionsübergreifend gebe es im Ortsrat Übereinstimmung, mittels einer „Gestaltungssatzung für den alten Dorfkern“ das „charakteristische Dorfbild“ zu erhalten. Die im vergangenen Jahr von der Gemeinde Wedemark beauftrage „Städtebauliche Bestandsanalyse“ für den Ortskern, erstellt vom Büro „Planungsgruppe Stadtlandschaft“ in Hannover, liege inzwischen in überarbeiteter Form vor. Ein Vorentwurf zur Gestaltungssatzung und eine Karte zum Geltungsbereich sind auf der Internetseite www.gemeinde-wedemark.de zu finden. Dieser wird am Mittwoch, 29. August, wird um 20 Uhr im Bürgersaal in der nächsten Ortsratssitzung erörtert. Ausdrücklich erwünscht sind Hinweise, Ideen oder Kritik seitens der Bürger. Es soll eine offene Diskussion geben, nicht nur die zeitlich begrenzte Einwohnerfragestunde. „Dies ist der Einstieg in das öffentliche Verfahren“, sagt Susanne Brakelmann. Es gebe zwei Gründe, weshalb die Satzung nun auf den Weg gebracht werden soll. So sei mit der „Städtebaulichen Bestandsanalyse“ eine Grundlage für Diskussionen geschaffen und zudem sei es einfach an der Zeit. Mit der Baustelle „Neue Höfe“ habe das nichts zu tun, so der Hinweis von Susanne Brakelmann.
„Sowohl Anwohner als auch Besucher urteilen gut über Bissendorf, und das soll auch so bleiben“, sagt SPD-Ortsratsmitglied Reiner Fischer. Das Flair erhalten und die Aufenthaltsqualität steigern seien zwei wesentliche Anforderungen. „Der innere Dorfkern ist historisch festzusetzen“, ergänzt die Ortsbürgermeisterin. Sie sieht die Aufgabe darin, inhomogene Baumaßnahmen zukünftig zu verhindern. Der wiederholte Satz „Nie wieder so etwas wie das Sparkassen-Gebäude“ habe bei den Bissendorfern seine Bedeutung.
Mit der Gestaltungssatzung, die für den Bereich im Kreis der Straßen Tattenhagen, Bahnhofstraße, Kuhstraße, Burgwedeler Straße und Am Markt gelten soll, würden Bauvorschriften die Art der Fassaden, der Einfriedungen, der Dachformen und vieles mehr festsetzen.