Benefizveranstaltung in Brelinger Kirche geplant Literarisch-musikalische Zeitreise führt nach Weimar

Freuen sich auf viele Besucher beim Benefizkonzert: Harald Platte (v. li.), Jutta Schräpel, Hans-Jürgen Weiß, Sabine Kleinau-Michaelis und Dr. Rainer Enste. Foto: B. Stache
Brelingen (st). Die St. Martini Kirche in Brelingen wird am Sonntag, 6. November, ab 17 Uhr den feierlichen Rahmen für ein ganz besonderes Benefizkonzert bieten. Dr. Franz-Rainer Enste und der Brelinger Kirchenchor unter der Leitung von Sabine Kleinau-Michaelis unternehmen unter dem Motto „Weimar: Spiegel deutscher Geschichte“ eine literarisch-musikalische Zeitreise. Sie führt in die Stadt, in der Johann Sebastian Bach, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und Franz Liszt gewirkt haben und Walter Gropius 1919 das Staatliche Bauhaus als Kunstschule gründete. Der Widerspruch von Geistesgröße und Barbarei werde am Beispiel Weimars besonders deutlich, erklärte Dr. Enste. Er verwies in einem Pressegespräch „auf den grauenhaften Gegensatz, der in Form des Vernichtungslagers Buchenwald (1937 von den Nationalsozialisten errichtet, d.R.) unmittelbar vor der Tür liegt.“ Die Benefizveranstaltung in der Brelinger Kirche wird sich mit zahlreichen Fotos, literarischen Texten und eindrucksvollen musikalischen Beispielen mit diesem Widerspruch auseinandersetzen. „Die Musik ergänzt den Vortrag von Dr. Enste. Passend dazu werden auch Bilder gezeigt“, erläuterte Kleinau-Michaelis, die seit 1996 den Brelinger Kirchenchor leitet, und fügte hinzu: „Das Konzert beginnt mit einem Luther-Text aus dem 16. Jahrhundert. Wir werden Stücke von Bach und Orff aufführen, aber auch ganz schlichte Musik und mit dem Stück „Shalom“ enden.“ Der gesamte Spenden-Erlös dieser Veranstaltung mit freiem Eintritt ist für den Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark bestimmt. „Der sich daraus ergebende Betrag wird durch den Rotary-Club Langenhagen-Wedemark verdoppelt“, so Dr. Franz-Rainer Enste. Er sei sehr dankbar, dass die Brelinger Kirchengemeinde das Gotteshaus für die Benefizveranstaltung zur Verfügung stellt und bedankte sich beim Vorsitzenden des Orgelbauvereins St. Martini Brelingen, Harald Platte, dessen Stellvertreterin Jutta Schräpel sowie dem Kassenwart Hans-Jürgen Weiß für deren ehrenamtliches Engagement bei den Vorbereitungen auf das Konzert.