Besichtigungstour von SPD und Grüne

Mitglieder von SPD und Grünen besichtigten die Mellendorfer Feuerwehr (von links): Werner Husmann, Ingrid Wordelmann, Cord Hahnebuth, Christa Goldau, Sabine Lotz , Holger Schmidt, Wilhelm Lucka. Foto : J. Schwark

Ortsbrandmeister informierte über Aufgaben der Feuerwehr

Mellendorf. Der Schwerpunkt des diesjährigen Sommer Informations- und Besichtigungsprogramms der Mellendorfer SPD und Grüne Gruppe liegt bei den besonderen Hilfeeinrichtungen in der Wedemark. Hierzu gehören der Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Polizei. Nach der Besichtigung der RKT Rettungswache in Bissendorf stand nunmehr ein Informationsbesuch bei der Ortsfeuerwehr in Mellendorf auf der Agenda. Ortsbrandmeister Holger Schmidt sowie sein Stellvertreter Cord Hanebuth nahmen sich die Zeit, die Delegation von SPD und Grüne ausführlich über die Aufgaben der Feuerwehr zu informieren. Neben den klassischen Aufgaben wie Brandschutz und die Brandbekämpfung erweitert sich das Spektrum um die Technische Hilfsleistung durch Verkehrsunfälle und die Gefahrenabwehr im Bereich Umweltschutz. Zunächst einmal gab es Daten und Fakten zur Feuerwehr Mellendorf vom Ortsbrandmeister Holger Schmidt. So erfuhren die Teilnehmer, dass die Feuerwehr insgesamt 77 Aktive hat, davon 13 Frauen, die Jugendfeuerwehr aus 18 Personen besteht, hinzukommen 19 Alterskameraden sowie 290 fördernde Mitglieder. Der Fahrzeugpark umfasst sieben Fahrzeuge. Im Jahr 2012 hatte die Feuerwehr insgesamt 117 Einsätze, davon waren 62 Brände sowie 55 Technische Hilfsleistungen. Der Stellvertretende Ortsbrandmeister Cord Hahnebuth übernahm die Aufgabe, den Gästen den Fahrzeugpark sowie den jeweiligen Einsatzzweck der Fahrzeuge zu erklären. Begonnen wurde mit dem Drehleiter Fahrzeug, dessen Funktionen und Möglichkeiten sehr ausführlich erklärt wurden. Besonderes Interesse fand auch der Rüstwagen für schwere technische Hilfsleistungen mit den speziellen Vorrichtungen (Schere und Spreitze) für die Bergung von Verletzten aus Kraftfahrzeugen. Zu jedem Fahrzeug gab es eine umfassende Erläuterung und keine von den vielen gestellten Fragen blieb unbeantwortet. Ortsbürgermeisterin Christa Goldau bedankte sich im Namen der SPD und Grüne Gruppe bei den beiden kompetenten Vertretern der Mellendorfer Feuerwehr für die umfassenden und detaillierten Informationen und brachte ihren Respekt gegenüber allen Angehörigen der Ortsfeuerwehr für ihren Dienst an der Allgemeinheit zum Ausdruck.