Besuch im Therapiegarten Grüne Stunde

Beim gemütlichen Kaffeetrinken wird über Alltägliches und natürlich über Gartenthemen geplaudert. Foto: E. Rodenbostel

Nächstes Mal sind die Fledermäuse Thema

Mellendorf (er). Ein Besuch im Therapiegarten in Mellendorf, Grabenweg 6, am ersten oder dritten Sonnabend im Monat lohnt sich. Leckerer Kuchen wird von ehrenamtlichen Helfern gebacken und an einer langen Tafel findet geselliges Beisammensein bei Kaffee und Kräutertee aus dem Garten statt.
Die erste Vorsitzende des Vereins Corinna Cieslik-Bischof und die ehrenamtlich tätigen Monika Dannenberg und Annedörte Rehkämper haben am vergangenen Sonnabend die Tafel vorbereitet. Die Veranstaltung steht immer unter einem Thema. So war es dieses Mal die Distel, die Staude des Jahres 2019. Corinna Cieslik-Bischof: „Wir haben fünf wichtige heimische Distel-Arten. Dazu gebe ich anschließend verschiedene Tipps. Ich erkläre die Pflanzenart und erzähle Wissenswertes, zum Beispiel über den Unterschied zwischen Dornen und Stacheln. Der Wert einer Distel, die auch in dieser Zeit noch wertvollen Pollen und Nektar liefert, darf nicht unterschätzt werden.“
Viele Besucher kommen in den Monaten April bis Oktober um sich über gestalterische Möglichkeiten zu informieren. Dazu gehört natürlich das Gärtnern ohne Gift und Torf genauso wie das aufeinander abstimmen von Pflanzen und Farben. Ein weiterer Ansatz ist natürlich sich mit den Besonderheiten einer Gartenanlage als Therapiemöglichkeit, zum Beispiel auch für Demenzkranke, vertraut zu machen.
Gemütlichkeit wird an den Sonnabenden groß geschrieben. Da geht es eigentlich in erster Linie darum, sich zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Besondere andere Angebote, die sich an pflegebedürftige Menschen wendet, finden vor allem mittwochs statt. Dort kann der Garten unter gartentherapeutischer Sicht und Anleitung kennen gelernt werden.