Bewährtes und Neues ergänzen sich

Jugendkunstschule stellt neues Kursprogramm vor

Bissendorf. Die Kinder- und Jugendkunstschule hat ihr neues Programm vorgelegt. Es liegt an den bekannten Stellen aus und wird an den Schulen verteilt. „Wenn wir auf das vergangene Kurshalbjahr zurückblicken, können wir uns glücklich schätzen, dass zumindest im Juni und Juli unsere Angebote stattfinden konnten. Die Frühlingsmonate davor befanden wir uns ständig zwischen Hoffen und Bangen, wann es abhängig von der Pandemie-Entwicklung mit dem Kunstschulbetrieb in unserem schönen Haus der Anja Fichte Stiftung weitergehen kann", sagt JuKu-Leiter Carsten Fertig. Er und sein Team blicken jetzt optimistisch in die kommende Herbst- und Winterzeit und haben wie immer ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche zusammengestellt, das viele Bereiche der Bildenden Kunst umfasst und neben bewährten Angeboten auch einige neue Kurse beinhaltet:
So startet die JuKu in die Saison mit ihrer Rubrik „Für Kinder ab drei Jahren" mit dem neuen Töpfer-Kurs „Insektenhotel", in dem neben dieser Behausung für die kalte Jahreszeit auch noch ein Füllhorn für Käfer entstehen wird.
Im sehr beliebten Kinderatelier "Kritzel-Kratzel" (kann mit einem Elternteil auf spielerische Entdeckungsreise durch die Welt der Farben und Formen gegangen werden.
In der "Daniel Düsentrieb - Erfinderwerkstatt" können Kinder ab sechs Jahren Maschinen wie zum Beispiel Trillerpfeifen oder Raketenabschussbasen bauen, die mit Blasebälgen betrieben werden und im neuen Kurs „Mach' dir ein Buch" für Kinder ab acht Jahren werden einfache Binde- und Falttechniken für die Entstehung von Bilder- oder Notizbüchern verwirklicht.
Für ältere Kinder ab neun beziehungsweise 13 Jahren ist wieder der Kurs „Comics Zeichnen" dabei, in dem ein eigener Charakter mitsamt einer Geschichte erschaffen wird.
Im kostenlosen "Samstagsatelier" (S.32) können Jugendliche ab zwölf Jahren Ihren Ideen in Malerei, Zeichnung oder Collage Ausdruck verleihen.
Vorsorglich plant die Jugendkunstschule ihre Angebote mit maximal fünf Kursteilnehmern, um das Hygienekonzept weiterhin einhalten zu können. Das bedeutet leider auch, dass einige beliebte Angebote wie Schweißen, Schmuck oder Fotolabor aufgrund mangelnder Abstandsmöglichkeiten immer noch pausieren müssen. Aufgrund der reduzierten Platzzahl und der enormen Resonanz auf die zuletzt angebotenen Kurse, die schnell ausgebucht waren, empfiehlt Carsten Fertig nach wie vor eine möglichst frühzeitige Anmeldung.
Das aktuelle Programmheft mit einem kreisrunden Titelbild, das Jonathan Reil in der Offenen Fotogruppe mit einer Langzeitbelichtung durch Lightpainting "gemalt" hat, liegt ab sofort in den bekannten öffentlichen Einrichtungen und vielen Geschäften in der Wedemark aus.
Es kann auch auf unserer Website per Download bezogen werden.
Auf Wunsch wird auch gerne ein Programmheft per Post zugeschickt. Anmeldungen sind nur schriftlich möglich, entweder durch ein Formular im Programmheft oder über ein Online-Formular auf der JuKu-Website.