Bewegung für Menschen mit Demenz

Für mehr Lebensqualität im Alltag: Im Kurs „Bewegung für Menschen mit Demenz“ lernen Betroffene Freude an der regelmäßigen Bewegung in der Gruppe kennen. Foto: Tanja Böhmer

Sozialstation Aller-Leine-Tal lädt Interessierte zumSchnuppertag ein

Aller-Leine-Tal. Regelmäßige Bewegung fördert das körperliche Wohlbefinden und bringt das Gehirn auf Touren. Das gilt für Jung und Alt. Doch wenn im Alter die ersten “Zipperlein“ spürbar sind, fällt die Bewegung oftmals schwer. Heute weiß man, dass Bewegung eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen auch bei Alzheimererkrankungen und vaskulärer Demenz ist. Bei ersten Anzeichen oder einer bereits diagnostizieren Demenz im frühen Stadium können Betroffene aber darin unterstützt werden, durch Bewegung die kognitiven Verluste eventuell zu verlangsamen und die Lebensqualität so lange wie möglich hoch zu halten. Der Paritätische Verein Heidekreis, der sich mit den beiden Sozialstationen Aller-Leine-Tal und Bad Fallingbostel und den beiden Tagespflegeeinrichtungen in Schwarmstedt und Bomlitz täglich um die Pflege und Betreuung älterer und erkrankter Menschen kümmert, hat nun im Rahmen des bundesweit geförderten Programms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, ein spezielles Bewegungsangebot für an Demenz Erkrankte ins Leben gerufen.
Das Angebot startet am Donnerstag, 28. April, um 10.30 Uhr mit einer „Schnupperstunde“ in den Räumlichkeiten der Sozialstation Aller-Leine-Tal in Rethem, Lange Straße 4a. Bei ausreichendem Interesse kann der Kurs jeden Donnerstag stattfinden. Damit ist demenziell erkrankten Menschen die Möglichkeit gegeben, sich regelmäßig in der Gruppe zu bewegen und unter Leitung einer qualifizierten Übungsleiterin ein wenig Spaß zu haben.
Die gemeinsame Bewegung mit anderen schenkt nicht nur Freude, sondern lässt die Betroffenen spüren, dass die regelmäßige Bewegung dem eigenen Körper guttut.
Darüber hinaus sorgt das neue Angebot für ein Stück mehr Lebensqualität für die Betroffenen und die Angehörigen werden dank der kleinen „Auszeit“ im Alltag entlastet.
Die speziell ausgebildete Übungsleiterin Tanja Böhmer leitet den Kurs und wird zusätzlich von einer Pflegekraft aus dem Team der Rethemer Sozialstation Aller-Leine-Tal in der Betreuung der Teilnehmer unterstützt. Das gemeinsame Ziel aller Beteiligten ist, die vorsichtige und einfühlsame Heranführung an Bewegung und Sport sowie die Mobilisation der Teilnehmenden und die Förderung ihrer Beweglichkeit, Kräftigung, Gleichgewichtstraining und Koordination. Interessierte können sich über das neue Angebot bei Ansprechpartnerin Doris Lawrenz, Paritätischer Verein Heidekreis, Telefon (0 50 71) 9 79 04 0 informieren undTanja  sich für den Schnuppertag am Donnerstag, 28. April, um 10.30 Uhr anmelden. In den Übungsstunden wie auch am Schnuppertag gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Eine vollständige Corona-Impfung sowie ein aktueller, negativer Schnelltest sind Voraussetzung für die Teilnahme am Schnuppertag.