Bissendorfer Sonntag trotz Regen ein Erfolg

Die Kehrseite des Regens: Die Besucher der Veranstaltung ließen sich gerne wie hier im Schuhhaus Barke ausführlich beraten.

Neuer IBK-Vorstand wuppt erstmals die Großveranstaltung

Bissendorf (awi). „Nach jedem Regen folgt auch wieder Sonnenschein.“ Diese Worte eines Ausstellers machte sich IBK-Vorsitzender Karsten Hölscher nach diesem zum ersten Mal seit vielen Jahren verregneten Bissendorfer Sonntag zu eigen und nahm es mit Humor: „Dank unserer DLRG ist trotz des vielen Wassers von oben wenigstens keiner ertrunken.“ Einige Aussteller sahen das wohl nicht ganz so locker und kamen gar nicht erst, so dass statt der avisierten 111 wohl nur 100 mit von der Partie waren und davon einige auch deutlich früher als vereinbart ihre Stände wieder abbauten. Auch die Band auf dem Sparkassenplatz glänzte durch Abwesenheit – wegen Krankheit, verkündete ein Schild. Doch die überwiegende Mehrheit hielt wacker durch. Die Geschäfte konnten sich sogar freuen: Viele Besucher kamen gerne rein und sahen sich viel gründlicher um, als das bei strahlendem Sonnenschein vielleicht der Fall gewesen wäre. Und auch die Besucher, die sich trotz Dauerregens – die meisten super ausgerüstet mit Regenzeug und Schirm – hinaus gewagt hatten, waren auf der Gewinnerseite: Am LKW von Türen-Hensel konnte man Gummi-Entchen von der Straße sammeln und am Stand der Ibsinger Bauerndiele waren die Spanferkelportionen diesmal besonders reichlich: „Ich will ja nichts wieder mitnehmen“, meinte Claudia Thoms dazu. „Die Besucher schlenderten unverdrossen durch die Straßen, hielten an den Ständen an, informierten sich über das Angebot und labten sich an den vielseitig angebotenen Köstlichkeiten. Bis auf das Wetter eine tolle Veranstaltung“, so das Fazit von IBK-Chef Karsten Hölscher.