Bostel-Wehr bereitet sich auf Jubiläum vor

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer (links) beförderte Rico Lautenschläger zum Oberlöschmeister. Foto: A. Wiese

Drei Dörfer wollen Feuerwehrgeburtstag und Schützenfest gemeinsam feiern

Duden-Rodenbostel (awi). Ein Höhepunkt im Jahr 2015 wird für die Feuerwehr Duden-Rodenbostel das 75-jährige Bestehen der Wehr sein, das am 30. August zusammen mit dem Schützenfest gefeiert wird. Ortsbrandmeister Friedrich Koch berichtete vom geplanten Kommers im Zelt am Abend mit Essen und Tanz für alle. Aufgrund ihres Jubiläums wird die Feuerwehr Duden-Rodenbostel in diesem Jahr auch die Gemeindewettkämpfe ausrichten, und zwar am 20. Juni, auf der Wiese von Cord Henneicke in Rodenbostel. Dafür werden dringend noch Helfer aus den Ortschaften gesucht. Das zurückliegende Jahr war recht ruhig für die kleine Ortswehr mit 25 Aktiven, neun fördernden Mitgliedern und vier Jugendfeuerwehrmitgliedern. Insgesamt leis-teten die Aktiven 1.116 Stunden, die Jugendlichen 978 Stunden, unter dem Strich 2.094 Stunden. „Das sind bei 25 Mitgliedern durchschnittlichen 45 Stunden geleisteter Dienst. Hierbei ist zu betonen, dass einige mehr Dienststunden geleistet haben und andere fast gar keine. Ich wünsche mir, dass sich das in diesem Jahr ändert, damit ich alle Kameraden im Einsatz voll einsetzen kann“, betonte Ortsbrandmeister Friedrich Koch. Zweimal rückte die Feuerwehr Duden-Rodenbostel letztes Jahr aus: im September zu einem blinden Alarm im CVJM-Heim in Abbensen, im Dezember zu einem Rundballenbrand am Putenstall in Ibsingen. Dennoch habe die Wehr ihre absolute Daseinsberechtigung, betonte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer, „denn bei beiden Einsätzen hätte es auch anders kommen können, im CVJM-Heim hätte es tatsächlich gebrannt oder die Strohballen in Ibsingen hätten noch näher am Stall gelegen, dann hätten wir jede Wehr und jeden Mann gebraucht, um vernünftig im Verbund zu arbeiten.“ Kahlmeyer bedankten sich bei Friedrich Koch und seiner Mannschaft, „dass ihr übt und in dieser Ecke der Wedemark die Einsatzbereitschaft hochhaltet. Hierher kommt auch Mellendorf oder Bissendorf nicht schneller, Geschwindigkeit und Ortskenntnisse gehen nur über die Ortswehren“. Friedrich Koch bedankte sich bei allen Einwohnern aus Dudenbostel, Rodenbostel und Ibsingen für Spenden zur Unterstützung der Feuerwehr, insbesondere der Jugendfeuerwehr und bei seinen Kameraden für die Organisation des Osterfeuers, insbesondere bei Familie Bünger für die Bereitstellung des Platzes im letzten Jahr. In diesem Jahr wird die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer am Helstorfer Kirchweg auf dem Grundstück von Heinrich Plinke um 20 Uhr entfachen. Am nächsten Sonnabend, 21. März, ist der Umwelttag geplant. Die Feuerwehr würde sich über viele Helfer freuen. Befördert wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Rico Lautenschläger zum Oberlöschmeister. Lehrgänge haben in 2014 Christoph Henneicke und Florian Wiese absolviert. Im Namen von Rat und Verwaltung bedankte sich die stellvertretende Bürgermeisterin Rebecca Schamber bei der Wehr für ihre Leistung.