Brandschutzhelfer ausgebildet

Die Mitarbeiter der Kita Zwergenburg sind jetzt zertifizierte Brandschutzhelfer. (Foto: Kita Zwergenburg)

Kita Zwergenburg qualifiziert Mitarbeiter

Elze. In der Kita Zwergenburg wird mit Feuer gespielt und dies sogar bewusst: Mitte Februar und Mitte März wurden alle Mitarbeiter der Kita als Brandschutzhelfer ausgebildet. „Wir hätten nicht alle Mitarbeiter ausbilden müssen, jedoch war es mir ein großes Anliegen alle Kollegen in dem Bereich zu schulen.“ berichtet Jennifer Krämer, Einrichtungsleitung. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern kann zum Beispiel bei erhöhter Brandgefährdung, bei Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein. „Da spricht in einer Kindertagesstätte alles für einen größeren Anteil als 5%. Mir ist es wichtig, dass zu jeder Tageszeit Brandschutzhelfer vor Ort sind.“ sagt Krämer. Wenn in einer Kita ein Feuer ausbricht, sind alle gefordert. Alle beteiligten müssen im Ernstfall gut vorbereitet sein und richtig reagieren können. Träger, Personal, Kinder und die Feuerwehr, das ist eine enorme Herausforderung vor allem, wenn auch Kinder unter drei Jahren (Krippenkinder) oder Kinder mit Beeinträchtigungen die Kita besuchen. Diese sind im Fall eines Brandes ganz besonders auf Hilfe angewiesen. Das richtige Verhalten bei einem Brandfall muss deshalb rechtzeitig geübt werden. „Falls es dann tatsächlich einmal zu einem Feuer in der Kita kommt, wissen alle was zu tun ist. So kann die Kita schnell und sicher geräumt werden.“ so Krämer.
Ausgebildet wurde die Kindertagesstätte Zwergenburg von Maik Lehmpfuhl. Lehmpfuhl ist Projektleiter bei ToSa Security & Service aus Laatzen. Seit 2021 ist er zusätzlich auch als Brandschutzbeauftragt tätig und bildet Brandschutzhelfer aus. „Wir sind Herrn Lehmpfuhl sehr dankbar für die spannende Schulung und die Mischung aus Theorie und Praxis. Für unsere Einrichtung erstellte er zusätzlich ein komplett neues Brandschutzkonzept. Somit sind wir bestens für den – hoffentlich nie eintretenden Ernstfall – vorbereitet.“ erwähnt Krämer freudig. Als nächstes möchte die Zwergenburg auch die Kinder mehr für das Thema Feuer sensibilisieren und den Ernstfall üben.